Samstag, 04. August 2018

„Unter sanften Menschen.“ Besucherandrang bei Dia-Vortrag über Nepal im Bürgerhaus

Print Friendly, PDF & Email

teasertibet

Hohes Interesse an Tibet und Nepal. Bild: hblog/pöl

Guten Tag!

Hirschberg, 08. Februar 2010. Der Kulturförderverein Hirschberg e.V veranstaltete am Donnerstag, den 4. Februar um 20 Uhr im Bürgersaal des Rathauses den Dia-Vortrag: „Namaste – unter sanften Menschen – zu Fuß von Nepal nach Tibet.“ Bis auf den Gang hinaus musste bestuhlt werden – über 250 Besucher interessierten sich für das Thema: Das Leben der Menschen am Dach des Himmels.

Von Horst Pölitz

Im Sommer 2009 überquerten die beiden Hirschberger Richard May und Karl-Heinz Treiber (Anm. d. Red.: Gemeinderat der GLH) von Nepal aus zu Fuß den Himalaya und umrundeten in Westtibet den „heiligen“ Berg Kailash.

Diese fünfwöchige Reise in eine fremde Welt haben die beiden Reisenden notiert und im Bürgerhaus ihre Begegnungen mit faszinierenden Menschen und Landschaften einem großen Publikum präsentiert.

In Nepal gibt es über 100 ethnische Gruppen und Kasten und über 70 Sprachen und Dialekte. Wie geht das mit der Verständigung? „Auch wenn viele Sprachen untereinander verwandt sind, war für uns die Hilfssprache natürlich Englisch“, sagt Karl-Heinz Treiber.

Die chinesische Intervention hat das Land im Griff. Karl-Heinz Treiber sagt: „Polizei, Armee und Zentralregierung werden von China unterstützt. Von 1996 bis 2006 befand sich die Kommunistische Partei Nepals in einem Bürgerkrieg gegen die Monarchie und das hinduistische Klassensystem.“ Keine schönen politischen Aussichten.

Die Bilder des Dia-Vortrags zeigen beeindruckende Porträts, aber auch eine wenig beeindruckende Infrastruktur. Es fehlt an allem. Straßen sind nicht zu erkennen. Noch nicht einmal in der Landeshauptstadt Kathmandu.

Karl-Heinz Treiber: „Die Strassen sind komplett unbefestigt. In der Hauptstadt gibt es keine Strassenbeleuchtung. Sie finden in ganz Nepal nur ein Verkehrsschild. Das steht vor dem Tempelbezirk im Zentrum von Kathmandu.“

Der Eintritt zu dem Dia-Vortrag war kostenlos. Die Veranstalter baten um Spenden für die „Nepal Foundation“. Das Geld kommt Kindern vor Ort zugute.

Der Vortrag soll aufgrund des großen Interesses wiederholt werden. Den Termin wird das hirschbergblog ankündigen.

[nggallery id=8]

Einen schönen Tag wünscht
Das hirschbergblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.