Donnerstag, 26. Juli 2018

Kaum Kriminalität in Hirschberg – aber auch kaum Aufklärung

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Hirschberg, 27. April 2010. Die Kriminalitätsfälle sind im Jahr 2009 wie auch in den Jahren zuvor in Hirschberg rückläufig. Das Leben in Hirschberg ist also ziemlich sicher und aus statistischer Sicht noch sicherer geworden – so das Ergebnis der Kriminalitätsstatistik.

Der Leiter des Polizeireviers Weinheim, Jürgen Helfrich, stellte in der Sitzung des Gemeinderats vom 27. April 2010 die Kriminalstatistik vor. Danach gab es im Jahr 2009 mit 178 insgesamt 17 Straftaten weniger als im Jahr 2008. Das entspricht einem Rückgang von -8,7 Prozent.

Umgekehrt ist aber die Aufklärungsquote um 10,2 Prozent gefallen. Nur noch 36 Prozent der Straftaten (2008: 46,2 Prozent) wurden 2009 aufgeklärt.

Schaubild. Zum Vergrößern bitte klicken. Quelle: Polizei

Die „Rohheitsdelikte“ sind laut Statistik auf 17 (Vorjahr: 23) zurückgegangen. Schwere Körperverletzungen gab es zwei und damit 50 Prozent weniger als 2008. Umgekehrt ist die Zahl der Sachbeschädigungen auf 24 (12) enorm gestiegen.

Die Straßenkriminalität ist auf 59 (77) Fälle zurückgegangen. Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Fahrzeuge war 2009 rückläufig. Aber: Im ersten Quartal 2010 gab es mit fünf Einbrüchen bereits so viele, wie im gesamten vergangenen Jahr. Die Polizei vermutet eine organisierte Diebesbande am Werk.

„In einem Einbruchsfall haben wir eine erfolgversprechende Spur“, kündigte Helfrich die Aufklärung einer früheren Straftat an.

Bürgermeister Just brachte seinen Unmut zum Ausdruck, dass die „gute Arbeit der Beamten bestraft wird“. Der Posten in Schriesheim sei personell unterbesetzt und in Hirschberg gebe es keinen.

Helfrich bestätigte die angespannte Personallage: „Der Polizeiposten Schriesheim ist nicht so besetzt, wie ich mir das wünsche, das betrifft die Präsenz und die Aufklärung. Ich kann leider nicht aus dem Vollen schöpfen.“

Die guten Zahlen seien ein Erfolg für die Beamten, „aber auch Zeichen eines funktionierenden Gemeinwesens.“

Auf Anfrage von Gemeinderat Dr. Jörg Boulanger (CDU) wird die Polizei digitale Informationen sowie gedruckte Informationen zur Prävention der Gemeinde zur Verfügung stellen, die im Internet veröffentlicht und im Rathaus ausgelegt werden sollen.

Der SPD-Gemeinderat Dr. Horst Metzler regte an, doch vielleicht stundenweise im Rathaus eine Präsenz der Polizei einzurichten. Das hatte die Polizei nach Aufgabe des Hirschberger Postens bereits versucht: „In drei Monaten gab es keinen einzigen Beratungsbedarf.“

Am 18. Juli 2010 wird es einen Tag der offenen Tür im Weinheimer Polizeirevier geben.

Service:
Download der Kriminalstatistik (7,1 MB) Klick öffnet das Dokument, rechter Mausklick – speichern unter, speichert die Datei.

Einen schönen Tag wünscht
Das hirschbergblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.