Donnerstag, 02. August 2018

„Gleichbehandlung“ gewinnt

Print Friendly, PDF & Email


Az-proth-600_1

Das k├Ânnte auch Ihre Anzeige sein. Klicken Sie auf die Grafik, um zu unserer Preisliste zu gelangen.

Guten Tag!

Hirschberg, 30. November 2010. (cm) Um eine Erneuerung des Leitungsnetzes zu erm├Âglichen, hat der Gemeinderat am heutigen Dienstag der Aufnahme eines Darlehens in H├Âhe von 100.000 Euro zugestimmt. Dar├╝ber hinaus soll damit ein teilweiser Ausgleich etwaiger Unterdeckung aus Vorjahren erm├Âglicht werden. Dem Gemeinderat lagen mehrere Darlehensangebote vor.

Insgesamt neun Banken wurden bez├╝glich eines Darlehens angeschrieben. Sechs davon gaben kein Angebot ab. Von den verbleibenden drei Banken gaben zwei ein gleichlautendes Angebot ab.

Da das g├╝nstige Angebot herangezogen werden muss, galt es unter den beiden Banken – der Kurpfalz H+G Bank sowie der Volksbank Weinheim – zu entscheiden.
Die Zinsstaffelung f├╝r das Darlehen war bei beiden Banken identisch:

Darlehen ├╝ber 10 Jahre: 3,38 Prozent
Darlehen ├╝ber 20 Jahre: 3,73 Prozent
Darlehen ├╝ber 29 Jahre: 3,71 Prozent

Birgit Knobloch (GLH) kritisierte die lange Bindung des Darlehens, welches ├╝ber 29 Jahre laufen soll. Die M├Âglichkeit einer Sondertilgung, um das Darlehen fr├╝her zu beenden, bestehe nicht.

Der Gemeinderat sprach sich im Anschluss einstimmig f├╝r die Darlehensaufnahme aus. Die Entscheidung zwischen beiden Banken fiel per Los, das sich f├╝r die Volksbank Kurpfalz „entschieden hat“. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, den Kredit der „gew├Ąhlten“ Bank anzunehmen.

Az-proth-600_1

Das k├Ânnte auch Ihre Anzeige sein. Klicken Sie auf die Grafik, um zu unserer Preisliste zu gelangen.