Freitag, 03. August 2018

Freie Wähler wollen sich modernisieren

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Hirschberg, 21. Januar 2011. Die Freien Wähler wollen sich modernisieren und auch jüngere Zielgruppen ansprechen. In einer Pressemitteilung informieren sie über Veränderungen und Termine.

Ein regelmäßiger Newsletter per email soll über die Aktivitäten der Freien Wähler informieren, außerdem soll es einen neuen Internetauftritt geben – das allerdings war schon vor einem Jahr geplant: „Freie Wähler setzen aufs Internet.“

Die Pressemitteilung enthält zudem eine sehr interessante Information: Nachdem der Gemeinderat Peter Johe durch die Weinheimer Nachrichten so zitiert wurde, dass ein zusätzlicher Podiumsteilnehmer die Veranstaltung in die Länge gezogen hätte und uns mitgeteilt wurde, dass man die Einladung des Vertreters von Die Linke, Matthias Hördt, vergessen habe, distanzieren sich die Freien Wähler nun von „extremistischen“ Parteien.

Pressemitteilung der Freien Wähler:

„Die im November 2010 gewählten Alexander May(1. Vorsitzender) und Volker Barzyk (2. Vorsitzender) hatten am 20. Januar 2011 ihre erste Vorstandssitzung bei den Freien Wählern Hirschberg. Sie legten ihre Vorstellungen zu verschiedenen Punkten vor, die Vorstandschaft segnete die Veränderungen – vor Allem was das äußere Erscheinungsbild der Freien Wähler Hirschberg angeht – einstimmig ab.

May und Barzyk wollen einen neuen Briefkopf einführen, ein Newsletter soll regelmäßig erscheinen, ein Flyer soll aufgelegt und auch die Homepage soll aktualisiert werden. Das Ziel dabei ist, die Erkennungsmarke Freie Wähler Hirschberg zu vereinheitlichen. May und Barzyk haben die volle Unterstützung des Vorstands erhalten, das Erscheinungsbild zu verändern, wird mitgetragen.

In der Folge wurden die Vorgehensweise in einigen Bereichen diskutiert und Aufgaben verteilt. Erfreulich war, dass die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Vorstandschaft sehr gut ausgestaltet ist, es gab z.B. keine Probleme, Helfer für das Austragen des Newsletters – soweit bei den Empfängern keine E-Mail vorhanden ist – zu finden.

In einem weiteren Tagungsordnungspunkt wurden die nächsten Veranstaltungen vorbereitet. Dabei wurde beim Besuch der Staufer – Ausstellung am 11.Febr. 2011
in Mannheim festgestellt, dass diese Halbtagesfahrt ausgebucht ist. Eine Warteliste ist bereits aufgelegt.

Das Heringsessen am 9. März 2011 findet im Gasthaus „Bergstraße“ statt. Hierzu ergeht noch besondere Einladung. – Am 07. April 2011 wird der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Kreistag, Herr Hans Zellner, Bürgermeister in Wilhelmsfeld, einen Vortrag im Anbau der alten Turnhalle in Großsachsen halten. – Vereinbart ist auch eine Vortragsveranstaltung mit Bürgermeister Manuel Just am 07. Juli 2011 über aktuelle Themen und – in der Mitte seiner Amtszeit – eine Halbzeitbilanz.

Festgelegt ist auch die Veranstaltung am 05. Okt. 2011 mit dem EU-Abgeordneten Dr. Thomas Ullmer. Der auch für den Rhein-Neckar-Kreis zuständige Parlamentarier wird über die Probleme der EU referieren. Die übrigen Veranstaltungen sind zum Teil noch offen oder es handelt sich um regelmäßig wiederkehrende Termine wie Vorstandssitzungen und die Mitgliederversammlung.

Manfred Kopp, Ehrenvorsitzender bei den Freien Wählern Hirschberg, informierte über eine Sitzung am 15.02.2011. Es wird ein Gespräch zwischen der Agenda 21, dem Bündnis für Familie und der Gruppe „Tag des bürgerschaftlichen Engagements Hirschberg 2012“ im Rathaus stattfinden. Vertreter der Freien Wähler werden daran teilnehmen.

Unter Verschiedenes wurde diskutiert, die von der FDP vorgeschlagene Trasse für die Umgehung Großsachsen nochmals zu behandeln. Thomas Thünker hielt diesen
Vorschlag im Grundsatz für richtig. Die anwesenden Gemeinderäte wiesen allerdings daraufhin, dass für eine ortsferne Variante keine Zuschüsse von Bund und Land bereit stehen. Die Freien Wähler wollen Manuel Just bitten, am 07. Juli darauf kurz einzugehen.

Zum Schluss ging Alexander May auf die am 17.01.2011 stattgefundene Podiumsdiskussion ein. Er dankte vor Allem Volker Barzyk für die gelungene Moderation der Veranstaltung. Die Freien Wähler Hirschberg setzten damit eine Tradition fort. Seit 1988 – damals mit den Kandidaten für den Landtag Hans Lorenz(CDU), Wolfgang Daffinger(SPD), Dr. Bernhard Scharf(FDP) und Prof. Jürgen Rochlitz(Grüne) – werden Podiumsdiskussionen zu Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt.

Die Freien Wähler als bürgernahe kommunale Wählervereinigung achteten dabei stets darauf, keine Kandidaten einzuladen, die dem äußersten rechten oder linken Lager angehörten. So nahmen an den Diskussionen z.B. nie Vertreter der NPD oder der Republikaner oder der DKP teil. Diese Handhabung wurde auch 2011 praktiziert und soll auch künftig beibehalten werden. In vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern in Hirschberg und der umliegenden Gemeinden und Städte wurden die Freien Wähler Hirschberg in der Vergangenheit in ihrer Auffassung bestärkt. Es gab und gibt keinen erkennbaren Grund, von dieser Haltung abzuweichen.“

Einen schönen Tag wünscht
Das hirschbergblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.