Dienstag, 14. August 2018

„Concerti e piu“ mit Moritz Ernst am Klavier

Print Friendly, PDF & Email


Hirschberg, 2. Oktober 2011. (red/pm) Der Kulturförderverein Hirschberg setzt seine beliebte Konzertreihe „Concerti e piÃÂč“ am Sonntag, 9. Oktober 2011, mit einem Konzert des jungen Pianisten Moritz Ernst fort; prĂ€sentiert wird ein Querschnitt durch die Klaviermusik, angefangen von Samuel Scheidt, der eins der ersten großen Werke fĂŒr Tasteninstrumente komponierte, ĂŒber Beethoven bis zu Komponisten des 20. Jahrhunderts wie Ullmann und Scheidt.

Pressemitteilung des Kulturfördervereins Hirschberg:

Der junge Pianist Moritz Ernst spielt in der Alten Synagoge.

„Moritz Ernst wurde 1986 in Ostwestfalen geboren. Schon im Alter von fĂŒnf Jahren begann er mit dem Klavierspiel und erhielt ab 1996 Unterricht in Detmold, uunter anderem bei den Dozenten A. Fahrenholtz und Chr. Köhn. Nach dem Abitur mit nur 16 Jahren begann er dort seine Klavier-und Musikwissenschaftsstudien, wurde SchĂŒler von Prof. P. Feuchtwanger und konzertierte bereits kurze Zeit spĂ€ter regelmĂ€ĂŸig im In-und Ausland.

Einige Jahre spĂ€ter setzte er seine Studien in Basel bei Prof. J.-J. DĂŒnki fort und begann zusĂ€tzlich nach Cembalostudien an der Schola Cantorum mit Prof. J.-A. Bötticher ein Laufbahn als Cembalist. WĂ€hrend seines Studiums wurde er mit mehrern Preisen bedacht.

Heute konzertiert Moritz Ernst als Pianist, Cembalist und Kammermusiker mit einem breitgefĂ€cherten Repertoire von der Renaissance bis zur Moderne, in Deutschland , England, Frankreich, Italien, Österreich, Schweden, RumĂ€nien, BeNeLux und der Schweiz.

Im September wird er sein Debut in Indonesien geben – verbunden mit Meisterkursen am Konservatorium von Jakarta. Weitere Kurse gab Moritz Ernst an der Hochschule fĂŒr Musik Stuttgart und dem königlichen Konservatorium Malmö.

Besonders am Herzen liegt ihm die Musik des 20./21.Jahrhunderts. So spielte er bereits viele UrauffĂŒhrungen und arbeitete mit vielen Komponisten, welche ihm zum Teil auch Werke widmeten. Daneben setzt er sich bevorzugt fĂŒr vergessene oder selten gespielte Kompositionen ein: J.N.Hummel, Sonate op.106, Busonis Fantasia contrappuntistica, Musik von Samuel Scheidt.

Zudem brachte Moritz Ernst eine CD mit Werken von Sir Malcolm Arnold auf den Markt welche von der internationalen Fachpresse hoch gelobt wurde. So erhielt sie z.B.im Classical Music Magazine vier von fĂŒnf Sternen und in Grammophone wurde die funkensprĂŒhende und stimulierende Interpretation dieser Musik gerĂŒhmt.

Moritz Ernst wird zunĂ€chst von Samuel Scheidt aus der „Tabulatura Nova“ spielen; darauf folgt die Klaviersonate „Pastorale“ von Ludwig van Beethoven. Einige Préludes des Impresionisten Claude Debussy bilden den Übergang zum 20. Jahrhundert; darauf folgt die 5. Klaviersonate des von den Nazis verfolgten Komponisten Victor Ullmann, die im KZ Theresienstadt entstand; den Abschluss bildet eine Klaviersonate D-Dur des heidelberger Komponisten Ernst-Lothar von Knorr.“

Info: Das Konzert findet statt am Sonntag, 9. Oktober 2011 in der ehemaligen Synagoge Leutershausen, Hauptstrasse 27; es beginnt wie immer um 18.00 Uhr. Der Eintritt betrĂ€gt 10.-Euro, 8.- Euro ermĂ€ĂŸigt; wie immer gibt es kostenlose EmporenplĂ€tze fĂŒr SchĂŒler. Karten im Vorverkauf gibt es bei Schreibwaren Schumann, Großsachsen, Schreibwaren Schulz in Leutershausen und Kunst und Accessoires „Opus“ in Schriesheim.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das hirschbergblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.