Sonntag, 18. November 2018

Baerwind-Abend zum Abschluss der Ausstellung "Rudi & Co"

Kulturförderverein lädt zu Film und Führung ins Rathaus

Print Friendly, PDF & Email

Ausstellung im Rathaus. Foto: Kulturförderverein Hirschberg.

Hirschberg, 28. Januar 2012 (red/pm) Der Kulturförderverein Hirschberg e.V. lädt zur Abschlussveranstaltung der Ausstellung „Rudi & Co“ ein. Die Ausstellung dreht sich um die Geschichte um Maler Rudi Baerwind und seine Gerichtsverfahren. Diese gingen in die Kunstgeschichte ein.

Information des Kulturfördervereins Hirschberg:

„Die Ausstellung Rudi & Co des Kulturfördervereins Hirschberg e.V. hat großes Interesse geweckt und zahlreiche Besucher speziell bei den Führungen von Karl Heinz Treiber verzeichnet.

Zu der Ausstellung, die noch bis zum 10. Februar 2012 in der Rathausgalerie in Hirschberg zu sehen ist, bietet der Kulturförderverein eine Abschlussveranstaltung an, die am Donnertsag, den 02. Februar 2012, stattfinden wird.

Um 19:00 Uhr führt Karl Heinz Treiber ein letztes Mal durch die Ausstellung und stellt die großen Mannheimer Maler Rudi Baerwind, Karl Peter Müller, Fred Emmerich und Rainer Negrelli vor.

Um 20:00 Uhr wird im Bürgersaal des Rathauses ein Film über den berühmten Rudi-Baerwind-Prozess von 1973 gezeigt: Hierbei ging es in zwei Instanzen am Mannheimer Landgericht und am Karlsruher Oberlandesgericht um die Frage der Wiedererkennbarkeit von Baerwinds Gruppenporträt einer Stammtischrunde, bei der Baerwind zunächst als Gewinner hervorging und dann schließlich im Berufungsverfahren verlor.

Dieser Prozess hat Kunstgeschichte geschrieben, weil damals in breiter Öffentlichkeit eine Grundsatzdiskussion ausgelöst wurde, wie weit Kunst eigentlich gehen darf.

Der Prozess wurde im letzten Jahr am Mannheimer Landgericht nach den Prozessakten für das Fernsehen nachgespielt.

Der Kunstsammler und Kurator der Ausstellung Fritz Gärtner spielt hierbei den Maler Rudi Baerwind, Karl Heinz Treiber, der 1. Vorsitzende des Kulturfördervereins und Träger des Rudi-Baerwind-Preises, spielt einen der Beklagten.

Zeitzeugen und ehemalige Freunde und Bekannte von Rudi Baerwind werden bei dieser Filmvorführung zugegen sein und sich in einer anschließenden Diskussion den Fragen und Meinungen der Zuschauer stellen.

Alle Interessierten sind zu dieser Abschlussveranstaltung herzlich eingeladen.“