Donnerstag, 02. August 2018

9:9 Stimmen - das hei├čt Ablehnung

Bauernhofkindergarten kommt nicht in die Bedarfsplanung

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 24. April 2012. (red/pro) Acht Gemeinder├Ąte und B├╝rgermeister Manuel Just stimmten mit Ja – neun Gemeinder├Ąte mit Nein zum Antrag, den geplanten privaten Bauernhofkindergarten in die Bedarfsplanung aufzunehmen. Ein Unentschieden bedeutet, dass der Antrag abgelehnt ist. Damit ist fraglich, ob der Bauernhofkindergarten f├╝r die Betreiber finanzierbar ist.

Die Freien w├Ąhler stimmten wie die FDP nach langer Diskussion geschlossen gegen das Projekt. GLH und SPD stimmten f├╝r den Kindergarten, ebenso B├╝rgermeister Manuel Just.

Angeblich war man sich in der CDU uneins: Ferdinand Graf von Wieser und Dr. J├Ârg Boulanger stimmten f├╝r den Kindergarten, Karin Kunz und Matthias Dallinger dagegen.

Weil CDU-Gemeinderat Karl Schnell fehlte, gab es nur 18 Stimmen. Mit 9:9 wurde der Antrag abgelehnt, den Stimmengleichheit z├Ąhlt wie eine ablehnende Mehrheit.

Die Fifty-fifty-Haltung der CDU wirkte von au├čen wie abgesprochen, damit man eben nicht ganz dagegen ist. Als familienfreundlich hat sich die CDU damit nicht gezeigt – auch die Freien W├Ąhler und die FDP haben sich sicherlich keinen guten Dienst im Ansehen der B├╝rger damit getan.

Weiterer Bericht folgt.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.