Donnerstag, 09. August 2018

Kinderferne Entscheidung im Gemeinderat

Chance vertan

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 26. April 2012. (red/sap) Gl├╝ckliche Kinder, eins mit Tier und Natur – so stellten sich wohl die beiden Erzieherinnen ihren Bauernhofkindergarten auf dem Marbacher Hof im idyllischen Hirschberg, Ortsteil Gro├čsachsen vor. Doch die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht. Der Gemeinderat Hirschbergs hat sich in seiner Sitzung, wenn auch ├Ąu├čerst knapp, aber dennoch klar, gegen die Aufnahme des Bauernhofkindergartens in die Bedargfsplanung der Gemeinde Hirschberg entschieden.

Kommentar: Sabine Prothmann

Damit hat der Rat, mit gr├Â├čter Wahrscheinlichkeit, dem Bauernhofkindergarten den Todessto├č erteilt. Denn ohne die finanziellen Zusch├╝sse, wird das Projekt nicht finanzierbar sein.

Da konnte B├╝rgermeister Just noch so sehr auf Imagegewinn und Alleinstellungsmerkmal verweisen, Eva-Marie Pfefferle (SPD) von Kind, Tier und Natur schw├Ąrmen und das p├Ądagogische Konzept loben oder Monika Maul-Vogt (GLH) auf den sicherlich kommenden Bedarf an weiteren Betreuungspl├Ątzen pochen, die k├╝hlen Rechner setzten sich durch.

Mit 9:9 scheiterte der Antrag und damit der Versuch, in Hirschberg den erst zweiten Bauernhofkindergarten in Baden-W├╝rttemberg zu realisieren.

Klare Position bezogen von Anfang die Freien W├Ąhler, auch schon im ATU, dass sie diesem Projekt nichts abgewinnen konnten. Fritz Bletzer (FW) zeigte keinerlei Verst├Ąndnis f├╝r diese Bauernhofnostalgie, daf├╝r aber umso mehr f├╝r den benachbarten Landwirt, der ebenfalls auf dem Marbacher Hof ans├Ąssig ist.

Hartmut Kowalinski (FDP) lie├č sich dazu hinrei├čen, das p├Ądagogische Konzept anzuzweifeln, denn schlie├člich m├╝ssten die Kinder auch hier „nur basteln und n├Ąhen lernen“.

Karin Kunz (CDU) machte deutlich, dass man sparen m├╝sste. Und Matthias Dallinger (CDU) schloss sich diesem Argument an. Und war damit das Z├╝nglein an der Waage, der das Projekt scheitern lie├č.

H├Ątte der entschuldigte Gemeinderat Karl Schnell, ebenfalls CDU, mit seiner Stimme ein anderes Ergebnis auf den Weg gebracht?

Matthias Dallinger wirkte bei seinem Statement, ganz zum Schluss der Diskussion, nicht wirklich ├╝berzeugend. Als er sich „schweren Herzens“ gegen den Bauernhofkindergarten entschied, h├Ątte der nicht wohlwollende Zuschauer, darin eine Absprache vermuten k├Ânnen.

Aus finanziellen Gr├╝nden, hat der Hirschberger Rat wahrscheinlich sehr vern├╝nftig entschieden, aber zeigen die Ablehner den gleichen finanziellen Weitblick bei anderen Projekten ihrer Wahl? Beispielsweise einer neuen Sporthalle?

In Bezug auf den tats├Ąchlichen Bedarf an Kindergartenpl├Ątzen, hat der Gemeinderat bedarfsentsprechend entschieden, aber gilt das auch f├╝r die Zukunft?

F├╝r eine Innovation hatte der Hirschberger Gemeinderat leider keinen Mut und hat damit wahrscheinlich auch eine gute Chance vertan.

 

├ťber sabine