Sonntag, 05. August 2018

ATU tagte am 11. September

Ehemalige Lagerhalle wird in KFZ-Werkstatt umgebaut

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 12. September 2012. (red/sap) Der Ausschuss fĂŒr Technik und Umwelt hat die NutzungsĂ€nderung einer Lagerhalle in eine KFZ-Werkstatt mit angeschlossener Mitarbeiterwohnung in Großsachsen im Gewerbegebiet „Speck“ beschlossen.

Am 23. Juli 2012 wurde beim Bauamt der Antrag auf NutzungsĂ€nderung einer bestehenden Lagerhalle mit BĂŒro- und SozialrĂ€umen in eine KFZ-Werkstatt mit angeschlossener Mitarbeiterwohnung auf dem Anwesen Carl-Benz-Straße 10e in Großsachsen gestellt. Die Mitarbeiterwohnung (vorherige BĂŒro- und SozialrĂ€ume) befindet sich im Erdgeschoss des GebĂ€udes.

Das Vorhaben liegt im Gewerbegebiet „Speck“ in Großsachsen. Da es fĂŒr dieses Gebiet keinen Bebauungsplan gibt, ist das Vorhaben nach Paragraph 34 Baugesetzbuch zu beurteilen.

In dem „faktischen Gewerbegebiet“ ist eine KFZ-Werkstatt von seiner Art nach Darstellung der Verwaltung „unzweifelhaft zulĂ€ssig“. Da die BetriebsflĂ€che der ehemaligen LagerrĂ€ume nicht erweitert wird, sei auch das Maß der baulichen Nutzung nicht zu beanstanden. Mit insgesamt 13 StellplĂ€tzen wird auch die fĂŒr diesen Betrieb erforderliche Anzahl (12) ausreichend nachgewiesen, obgleich die Beurteilung des Stellplatznachweises dem Baurechtsamt des Rhein-Neckar-Kreises obliegt.

Die Mitarbeiterwohnung dient als „Betriebswohnung“ und nimmt nur einen untergeordneten Teil der BetriebsflĂ€che ein. Die Wohnung dient dem Mitarbeiter und seiner Familie. Zwar ertreckt sich die Wohnung ĂŒber zwei Geschosse, jedoch ist sie so bemessen, dass hier nicht die Gefahr besteht, dass neben der fĂŒr die Familie noch eine weitere Wohneinheit entsteht.

Die Beteiligung der Angrenzer am Genehmigungsverfahren ist abgeschlossen. Es wurden keine Einwendungen vorgebracht.

Die Mitglieder des ATUs stimmten dem Bauvorhaben einstimmig zu.

Über sabine