Donnerstag, 09. August 2018

Originalkompositionen und unerhörte Bearbeitungen

Gitarren-Duo Orfeo zu Gast in Hirschberg

Print Friendly, PDF & Email

Das „Duo Orfeo“

Hirschberg, 11. November 2012. (red/pm) Ein letztes Mal „Concerti e più“ in diesem Jahr: Am Sonntag, 18. November spielt das „Duo Orfeo“ in der ehemaligen Synagoge Leuterhausen.

Information der Gemeinde Hirschberg:

„Im letzten diesjährigen Konzert der beliebten Reihe „Concerti e più“ des Kulturfördervereins Hirschberg gibt es wieder einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen: Das „Duo Orfeo“, bestehend aus den beiden Gitarristen Christian Wernicke und Christian KĂĽtemeier, gastiert in der ehemaligen Synagoge Leuteshausen.

Das Ensemble entstand als Folge des Deutschen Musikwettbewerbs, den beide Künstler im Jahre 2003 als Solisten gewannen. Seit Sommer 2004 machen sie gemeinsam national sowie international erfolgreich auf sich aufmerksam; zum einen durch deutschlandweite Konzerte, im Rahmen der „Konzerte Junger Künstler“ mit Unterstützung des Deutschen Musikrates, zum anderen durch Auftritte bei bedeutenden internationalen Festivals wie „Entre Cuerdas“ in Chile, oder dem „Festival d’Assilah“ in Marokko, die auf Einladung des Goethe-Instituts bzw. des Auswärtigen Amtes zustande kamen.

In den vergangenen Jahren erarbeitete das Duo ein umfassendes Repertoire an Originalwerken, ein weiterer Schwerpunkt ihrer Programme sind aber auch eigene Bearbeitungen, mit dem Anliegen die bestehende Gitarrenduoliteratur zu erweitern.

Christian Wernicke ist in Hirschberg kein Unbekannter mehr. Er trat bereits als Solist in der Konzertreihe „Concerti e più“ auf und beeindruckte das Publikum mit seinem atemberaubenden Gitarrenpiel. Wernicke studierte Gitarre bei Alvaro Pierri und Roberto Aussel sowie Dirigieren bei Reiner Schuhenn an der Musikhochschule Köln; mit einem Stipendium der EU verbrachte er ein Studienjahr in Madrid, wo er u.a. das Gitarrenorchester des Real Conservatorio Superior gründete und leitete.

Als Solist, Kammermusiker und Dirigent ist er regelmäßig Gast auf internationalen Festivals, er wirkte bei zahlreichen Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen mit und unternahm – auch mit UnterstĂĽtzung des Goethe-Instituts und des Auswärtigen Amtes – Konzertreisen auf sämtliche Kontinente.

Im Orchester oder als Solist spielte er Auftritte u.a. in der Berliner, Kölner und Münchner Philharmonie, der Hamburger Musikhalle, der Alten Oper Frankfurt sowie im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin.

Christian Wernicke wurde mit mehreren wichtigen Stipendien gefördert und ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, so gewann er 2003 den wichtigsten nationalen Wettbewerb für junge Musiker, den Deutschen Musikwettbewerb, 2004 den internationalen Open-Strings-Wettbewerb und war Stipendiat des Deutschen Musikrates sowie der Kunststiftung Baden-Württemberg. 2010/2011 war er Stipendiat der Villa Musica.

Christian Wernicke ist Dozent fĂĽr Gitarre an der FH Heidelberg und seit 2007 im Auslandsprogramm des Goethe-Instituts.

Sein Duopartner Christian Kütemeier, 1976 in Karlsruhe geboren, nahm bereits als 16-jähriger Schüler das Gitarrenstudium bei Prof. Sonja Prunnbauer an der Musikhochschule Freiburg auf. Später wechselte er zu Prof. Jürgen Rost an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, wo ihm 2003 das Konzertexamen verliehen wurde.

Zusätzlich studierte er Laute bei Fritz Mühlhölzer, sowie historische Aufführungspraxis. Neben seiner Tätigkeit als Dozent an der Musikschule Südschwarzwald gibt er regelmäßig Konzerte in Deutschland und im Ausland.

Christian KĂĽtemeier erhielt zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Gitarrenwettbewerben, angefangen mit dem 1.Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Darmstadt (1993), dem 2. Preis beim ersten Internationalen Gitarrenwettbewerb in Templin und dem 1. Preis beim Anna Amalia-Jugendwettbewerb in Weimar.

Er erreichte den 3. Preis beim Lions-Förderwettbewerb für Gitarristen, den 3. Preis beim ersten Internationalen Gitarrenwettbewerb Anna Amalia in Weimar und den 1. Preis beim dritten Internationalen Gitarrenwettbewerb in Templin. Außerdem war er mehrmalig Preisträger und Finalist beim Stotsenberg International Guitar Competition in Malibu, U.S.A, beim Internationalen Gitarrenwettbewerb Karl Scheit in Wien sowie beim Gitarrenwettbewerb Michele Pittaluga in Alessandria, Italien.

2001 wurde ihm beim 14. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Carpentras, Frankreich, der 2.Preis und der Sonderpreis der Jury zugesprochen, ein Jahr darauf erhielt er den 3. Preis beim Concours International de Guitare in Antony – Paris, Frankreich. 2003 gewann er beim Deutschen Musikratswettbewerb in Berlin und wurde Stipendiat der Konzertreihe Junger KĂĽnstler (KJK).

In Originalkompositionen und unerhörten Bearbeitungen zeichnet das Programm Guitar Phases-Guitar Faces verschiedenste Gesichter und Charaktere der Musik für Gitarrenduo. „Oder einfach: Unsere Lieblingsstücke!“, so die beiden Ausnahmekünstler, die in Hirschberg Werke von Telemann bis Piazolla präsentieren werden.

Das Konzert findet statt am Sonntag, 18. November 2012 um 18.00 in der ehemaligen Synagoge Hirschberg-Leutershausen, Hauptstrasse 27. Eintritt 10.-/ 8.- (Mitglieder). Wie immer gibt es freie Plätze fĂĽr SchĂĽler auf der Empore.“