Mittwoch, 01. August 2018

Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt am 13. November

„Belebung“ der Breitgasse durch Hebammenpraxis

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 15. November 2012. (red/sap) Die Hebammenpraxis „Familienteam“ zieht von der Heddesheimer Stra├če in die Breitgasse. ATU bewilligt Nutzungs├Ąnderung. Zustimmung auch f├╝r ein Staffelgeschoss mit Flachdach in der Birkenstra├če in Gro├čsachsen.

F├╝r eine Wohnung in der Breitgasse 29 in Gro├čsachsen wurde ein Bauantrag zur Nutzungs├Ąnderung in Kursr├Ąume f├╝r die Hebammenpraxis „Familienteam“. Die Hebammenpraxis hatte bislang R├Ąume in der Heddesheimer Stra├če, die sie aber bis Jahresende aufgeben m├╝ssen. Deshalb mussten sich die vier Mitarbeiterinnen ein neues Anwesen suchen und haben es in der Breitgasse auch gefunden.

Geplant ist die Einrichtung von je einem Kurs- bzw. Beratungungsraum, ein Aufenthaltsraum, ein Abstellraum und je ein Kunden- und ein Personalsanit├Ąrraum. Die R├Ąume werden von den vier Mitarbeiterinnen genutzt, wobei jeweils immer nur ein Kurs stattfinden soll.

Die T├Ątigkeiten, die k├╝nftig dort ausge├╝bt werden sollen, umfassen die Geburtsvorbereitung f├╝r Schwangere, R├╝ckbildungskurse, Psychologische Beratung und Diagnostik, Schwangerschafts- und Elternberatung, Eltern-Kind-Kurse (bis ein Jahr), Pilates und Yogakurse f├╝r Frauen.

Dieser Bereich der Breitgasse ist gepr├Ągt von Wohngeb├Ąuden und Gewerbebetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich st├Âren, daher kann das Gebiet als Mischgebiet eingesch├Ątzt werden. Hier sind Freiberufler zugelassen, zu denen auch Hebammen, Masseure und Krankengymnasten z├Ąhlen.

Dementsprechend stehen der Einrichtung von Kursr├Ąumen in der beschriebenen Art an dieser Stelle aus bauplanungsrechtlicher Sicht keine Gr├╝nde entgegen.

Die Frage der erforderlichen Stellpl├Ątze wurde mit dem Landratsamt gekl├Ąrt. Die ben├Âtigten zwei Stellpl├Ątze werden im Hof des Anwesens nachgewiesen. Die f├╝r dieses Projekt notwendige Barrierefreiheit wird durch eine mobile Rampe, die bei Bedarf ├╝ber die Eingangstreppe im Hof geschoben werden kann, hergestellt.

„Das sorgt wortw├Ârtlich f├╝r Belebung der Breitgasse“, meinte zustimmend Dr. J├Ârg Boulanger (CDU). Und auch Thomas Th├╝nker (Freie W├Ąhler), Karl Heinz Treiber (GLH), Oliver Reisig (FDP) und Eva-Marie Pfefferle stimmten dem Antrag zu. Allein die Parkplatzsituation sei bedenklich, sagte Eva-Marie Pfefferle.

Der Bauantrag wurde einstimmig bef├╝rwortet.

Flachdach in der Birkenstra├če bewilligt

Einstimmig wurde vom ATU auch der Antrag auf Bauvorbescheid zum Umbau des Dachgeschosses in ein Staffelgeschoss mit Flachdach und einer Trauf- bzw. Attikah├Âhe von 9,16 Meter in der Birkenstra├če in Gro├čsachsen verabschiedet.

Im Januar 2012 hatte der ATU bereits eine Baugenehmigung f├╝r die Wohnhausaufstockung mit einem Mansard-Walmdach erteilt.

B├╝rgermeister Just merkte an, dass in der Umgebungsbebauung auch weitere Flachd├Ącher zu finden sind.

Die beratenden Mitglieder Egon M├╝ller (GLH), Uli Schulz (SPD) und Gemeinderat Oliver Reisig (FDP) befanden die nun vorgesehene Bebauung als nicht so massiv wie das urspr├╝nglich geplante Mansard-Walmdach.

B├╝rgermeister Manuel Just machte zudem den Vorschlag, dass die Gemeinde f├╝r den Bereich Birkenstra├če/Jahnstra├če einen Bebauungsplan aufstellen sollte, um so rechtzeitig weiteren nicht gewollten st├Ądtebaulichen Entwicklungen entgegen zu wirken. Dies traf auf einhellige Zustimmung.

├ťber sabine