Freitag, 10. August 2018

Sitzung am 20. November 2012

Informationen aus dem Gemeinderat

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 26. November 2012. (red/sap) Das Wasser wird in Hirschberg um zehn Cent pro Kubikmeter teurer. Der Jahresvertrag fĂŒr Tiefbauarbeiten mit der Firma Josef Schnell GmbH wurde verlĂ€ngert. Das Olympia-Kino wird weiterhin gefördert.

Nach den von der Verwaltung fĂŒr das kommende Jahr ermittelten Zahlen fĂŒr Wasser und der darauf aufbauenden GebĂŒhrenkalkulation kann die seit dem 01. Januar 2010 mit 1,40 Euro festgelegte VerbrauchsgebĂŒhr fĂŒr das Jahr 2013 nicht beibehalten werden. Deshalb beschloss der Gemeinderat bei einer Gegenstimme (Dr. Horst Metzler, SPD) jetzt die Festsetzung der GebĂŒhrenobergrenze auf 1,50 Euro je Kubikmeter. Zudem wurde eine entsprechende Änderung der Wasserversorgungssatzung mit Wirkung zum 1. Januar 2013 beschlossen.

Der bestehende Jahresvertrag fĂŒr Tiefbauarbeiten (Straßenunterhaltung, Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung) mit der Firma Josef Schnell GmbH kann auf der bestehenden Preisbasis um ein Jahr verlĂ€ngert werden (Anm. d. Red.: Karl Schnell ist CDU-Gemeinderat). Der Ausschuss fĂŒr Umwelt und Technik empfahl dem Gemeinderat, den Jahresvertrag zur AusfĂŒhrung von Tiefbauarbeiten mit der Firma Josef Schnell GmbH um ein Jahr bis zum 28.02.2014 zu verlĂ€ngern. Dieser Empfehlung folgte der Gemeinderat.

Seitdem der Förderkreis Kommunales Olympia-Kino e.V. den Betrieb des Olympia-Kinos im Jahr 2009 ĂŒbernommen hatte, fördert die Gemeinde den Betrieb. Die Förderzusage lĂ€uft nun zum 31.12.2012 aus. Der Verein beantragt eine weitere Förderung. Nicht zuletzt im Hinblick auf die im Oktober 2011 beschlossene Bezuschussung der Umstellung auf digitale Projektionstechnik mit 19.100 Euro sowie die gute (finanzielle) Entwicklung des Kinos, hat der Verwaltungsausschuss dem Gemeinderat empfohlen, einer Förderung von weiteren zwei Jahren in Höhe von jeweils 8000 Euro pro Jahr zuzustimmen. Dem stimmte der Gemeinderat mehrheitlich zu.

Über sabine