Donnerstag, 13. Juni 2019

Gemeinderat beschlie├čt Ma├čnahmen am Ortskern von Gro├čsachsen

„Alte Schule“: Parkplatz und Keller werden saniert

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 20. M├Ąrz 2013. (red/aw) Der Gemeinderat hat in gestrigen Sitzung dem Baubeschluss f├╝r die Abdichtung der Kellerw├Ąnde, der Sanierung des Parkplatzes sowie der Sandsteinmauer im Schulhof der „Alten Schule“ in der Breitgasse in Gro├čsachsen zugestimmt. Insgesamt werden die Ma├čnahmen sch├Ątzungsweise 133.000 Euro kosten. Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Der Parkplatz an der „Alten Schule“ liegt im Ortskern von Gro├čsachsen und wird aufgrund seiner zentral├Ârtlichen Lage den ganzen Tag stark genutzt. Im Rahmen einer Ortsbegehung wurde nun ersichtlich, dass der Zustand der Parkplatzfl├Ąchen und Au├čenanlagen alles andere als optimal ist und hier ein erheblicher Sanierungsbedarf besteht. Eine punktuelle Sanierung w├Ąre aus Sicht der Verwaltung nicht wirtschafltich und auch nicht sinnvoll, da sich das Schadensbild ├╝ber gro├če Teile der Fl├Ąche erstreckt. Der Gemeinderat stimmte dieser Ansicht vollends zu.

Bei anhaltendem Niederschlag sind au├čerdem Wasserzutritte im Keller der „Alten Schule“ festzustellen. Im Au├čenbereich seien Entw├Ąsserungsrohre besch├Ądigt, die daf├╝r sorgen, dass Wasser in den Keller eintritt. Das komplette Geb├Ąude w├╝rde bei der Sanierung an dieser Stelle frei- und trockengelegt sowie abgedichtet werden m├╝ssen, erkl├Ąrte B├╝rgermeister Manuel Just.

F├╝r die Sanierungsma├čnahmen am Geb├Ąude stehen im Ergebnishaushalt 2013 41.000 Euro zur Verf├╝gung. Weitere 85.000 Euro f├╝r die Bauma├čnahmen am Parkplatz im Investitionshaushalt 2013. Einer Kostensch├Ątzung vom September 2011 zufolge liegen die Ausgaben f├╝r diese Arbeiten bei etwa 36.200 Euro und 81.900 Euro. Eine ├╝berplanm├Ą├čige Ausgabe wurde zudem von der Verwaltung erg├Ąnzt: Die Sanierung an der Sandsteinmauer. Urspr├╝nglich nicht in der Planung ber├╝cksichtigt, wird diese nun auch in die Ma├čnahmen eingeschlossen. Weitere 15.000 Euro werden die Arbeiten an der Mauer in etwa kosten.

Der Gemeinderat hielt die M├Ąngel f├╝r „gravierend“ und die Bauma├čnahmen f├╝r „notwendig“ und stimmte dem Baubeschluss einstimmig zu.