Freitag, 07. Juni 2019

SV 08 Auerbach - TVG Großsachsen 33:28 (17:13)

TVG Großsachsen kann Ausfälle nicht kompensieren

Print Friendly, PDF & Email

Auerbach/Hirschberg, 16. September 2013. (red/pm) Der TVG Großsachsen leidet aktuell unter einer Vielzahl von Ausfällen: Gleich fünf Verletzte konnten nicht an dem Tunier teilnehmen. Deswegen musste der TVG Großsachsen eine Niederlage einstecken.

Information des TVG Großsachsen:

„Die Sterne standen nicht gut für die Auswärtspartie beim bisher punktlosen SV 08 Auerbach. Gleich fünf Verletzte hatte Großsachsen zu beklagen und reiste mit einer Rumpftruppe in die Oberpfalz. Für die Gastgeber war diese Situation natürlich perfekt, denn mit einem Sieg wollte man wieder den Kontakt zum unteren Mittelfeld herstellen.

Großsachsen hätte sich umgekehrt mit einem doppelten Punktgewinn von unten abgesetzt. Aber hätte, wäre, wenn zählt alles nicht am Ende stand eine verdiente Niederlage die Großsachsen, auch angesichts der Personalsituation, in arge Schwierigkeiten bringt. Bis zum 6:6 (14.) verlief die Partie ausgeglichen, aber nach und nach schlichen sich immer mehr Fehler in das Spiel des TVG ein. Die Abwehr wurde zusehends wackeliger und im Angriff fehlten die zündenden Ideen. Eine Reihe von Tech. Fehlern nutzen die Oberpfälzer um sich abzusetzen.

Steilangriff auf Steilangriff rollte auf das Tor der Saasemer und mit dem 17:13 zur Pause war man noch gut bedient. Nach Wiederbeginn setze sich dies leider fort. Zu allem Überfluss begann man noch, mit den zugegebenermaßen schwachen Schiedsrichtern, zu diskutieren. Das brachte die „Saasemer“ nun völlig aus dem Konzept. Auerbach ließ sich dann auch nicht zweimal bitten und legte bis zum 27:19 (45.) vor. Großsachsen konnte das Ruder nicht mehr herumreißen auch weil die Wechselmöglichkeiten stark begrenzt waren und die verbliebenen Akteure einfach platt waren.

Bis auf vier Treffer 29:25 (55.) konnte man zwar noch verkürzen aber die Gastgeber nicht mehr wirklich in Bedrängnis bringen. Um zu Siegen hätten alle Spieler einen guten Tag erwischen müssen, was leider nicht der Fall war. Bis auf Thomas Zahn blieben alle Akteure unter ihren Möglichkeiten und so war die Niederlage verdient. Leider bekam Thomas Zahn 2 ½ Minuten vor Schluss noch die Rote Karte unter die Nase gehalten. Ob dies eine Sperre nach sich zieht muss abgewartet werden. Ein weiterer Ausfall vor dem immens wichtigen Heimspiel gegen die TGS Pforzheim am Samstag wäre natürlich der Super-Gau.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.