Freitag, 07. Juni 2019

Sanierung des Brückengewölbes in der Talstraße in Großsachsen aufwendiger als geplant

Einsturzgefährdete Brücke erfordert umfangreiche Sofortmaßnahmen

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 13. Dezember 2013. (red/pm) Im Bereich der Talstraße 12 in Großsachsen werden mehrere landwirtschaftlich genutzte Grundstücke durch eine Brücke über den Apfelbach erschlossen. Eine Überprüfung des Brückengewölbes ergab, dass dieses akut einsturzgefährdet ist und zur Sicherung eine sofortige Abstützung erfolgen musste.

Information der Gemeinde Hirschberg:

„Erst im Anschluss daran ist eine Reparatur des Brückenbauwerkes möglich. Mit den Sicherungsmaßnahmen und der Reparatur des Gewölbes wurde die Firma Rapp GmbH aus Mosbach beauftragt.

Im Laufe der Reparaturen sind an weiteren Stellen des Gewölbes größere Steinflächen ausgebrochen. Die Arbeiten wurden daraufhin umgehend eingestellt und können erst wieder nach erfolgter Prüfung durch einen Statiker aufgenommen werden. Bei einem Ortstermin wurde deutlich, dass die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist und umfangreiche Sanierungsmaßnahmen der gesamten Brücke notwendig sind.

Bei den Sanierungsarbeiten gilt es einige technische Schwierigkeiten zu überwinden. So ist es z.B. der instabilen Brücke nicht möglich, die Last des Baggers für die notwendigen Arbeiten zu tragen. Ebenso kann die unter dem Gewölbe angebrachte Stützkonstruktion während der Sanierung nur Stückweise wieder abgebaut werden, um so einen unkontrollierten Einsturz zu verhindern.

Die Arbeiten sollten unter Berücksichtigung der Wetterlage bis spätestens Anfang März 2014 abgeschlossen sein. Die Mehrkosten der Sanierungsmaßnahmen werden derzeit ermittelt.“

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.