Mittwoch, 25. Juli 2018

Film & GesprÀch im Olympia-Kino

Der Wahnsinn in der Musik

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 27. Januar 2013. (red/pm) Am 03. Februar 2013 zeigt das Olympia-Kino den Film „Pianomania“. Ein Streifen ĂŒber Liebe, Perfektion und ein kleines bisschen Wahnsinn. Anschließend können Interessierte im GesprĂ€ch mit dem Klavier- und Cembalobaumeister Reiner Mertens ihre Fragen stellen.

Information des Förderkreises Kommunales Olympia-Kino e.V.

pianomania _dt„Der Ton atmet nicht“, „das Instrument braucht mehr Magie“ – SĂ€tze wie diese hört Stefan KnĂŒpfer, der Cheftechniker und Meisterstimmer von Steinway & Sons, jeden Tag. Er arbeitet mit den besten Pianisten der Welt zusammen. Und wenn sich Alfred Brendel, Lang Lang oder Pierre-Laurent Aimard an den FlĂŒgel setzen, muss bis auf die winzigste Tonnuance alles perfekt sein.

Denn jedes Klavier hat seine eigene Persönlichkeit, jedes StĂŒck verlangt nach einer eigenen Klangfarbe, und jede Interpretation hat ein besonderes Temperament. Der preisgekrönte Dokumentarfilm „PIANOMANIA – Die Suche nach dem perfekten Klang“ von Lilian Franck und Robert Cibis erzĂ€hlt mit Herz und Humor von Momenten der absoluten Liebe zum Detail und zur Perfektion.

Aus einem einzigartigen Blickwinkel beobachtet er die Stars der Musikszene auf der Suche nach dem perfekten Klang und weckt die Neugier auf die VorgĂ€nge hinter den KonzertbĂŒhnen der Welt. Der Film erlaubt dem Zuschauer den Blick durch das SchlĂŒsselloch in eine verborgene Welt der Töne und KlĂ€nge.

Der perfekte Klang prÀgt in PIANOMANIA nicht nur die Geschichte des Films: Die Tonaufnahmen wurden mit hohem Anspruch und technischem Aufwand hergestellt. SÀmtliche Szenen wurden in Dolby Surround QualitÀt und mit bis zu 90 Tonspuren aufgezeichnet. Der Film ist ein akustisches Erlebnis und ein optischer Genuss.

Nach dem Film beantwortet Klavier- und Cembalobaumeister Reiner Mertens, Schriesheim, gerne Fragen aus dem Publikum.

Eintritt: 6 Euro; Inhaber eines Tickets von „Ein Abend mit dem neuen Klavier“ bezahlen 1 Euro weniger.

Montag, 03. Februar 2014, 18:00 Uhr.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.