Freitag, 10. August 2018

1.000 Euro von der Volksbank, 1.500 Euro aus privaten Kassen

Gemeinde nimmt Spenden an

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 13. Februar 2014. (red/ms) Der Gemeinderat muss darĂŒber entscheiden, von wem er welche Spenden in welcher Höhe annimmt. Die Ergebnisse werden anschließend öffentlich bekannt gemacht werden – so soll Korruption erschwert werden. In Hirschberg können seit 2006 Spenden bis zu 500 Euro zusammen in einem Jahresbeschluss angenommen werden. 2013 gingen 15 Kleinspenden bei der Gemeinde ein, die Zusammen eine Summe von knapp 2.500 Euro ergeben. Gestern bewilligte der Gemeinderat die Annahme einstimmig.

Insgesamt 640 Euro wurden im vergangenen Jahr fĂŒr die Grundschule in Großsachsen gespendet. Der grĂ¶ĂŸte Betrag stammt von der Volksbank Kurpfalz, die 500 Euro spendeten. Ebenfalls 500 Euro lies die Volksbank der Jugendfeuer zukommen. Die grĂ¶ĂŸte Privatspende stammte von Elfriede Holzmann, die 500 Euro fĂŒr „Musik in historischen Mauern“ bereitstellen.

Jeweils 300 Euro kamen von Klaus Reinhard und Dr. Klaus-JĂŒrgen Westmann, einmal fĂŒr die Vasen und eine Klavierstimmung in der Alten Synagoge und einmal fĂŒr den Mittagstisch in der Alten Villa. Diese Spenden sind schon seit lĂ€ngerem bei der Gemeinde eingegangen und wurden teilweise schon verwendet. Gestern stimmte der Gemeinde der Annahme im Nachhinein zu.

 

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.