Montag, 30. Juli 2018

Neue Fenster fĂŒr das ehemalige Rathaus in Leutershausen

Sanierung mit „Liebe zum Detail“

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 26. Juni 2014. (red/csk) Das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Rathaus in Leutershausen erhĂ€lt neue Fenster. Das beschloss der Gemeinderat am Dienstag und folgte damit einer Empfehlung des Auschusses fĂŒr Technik und Umwelt (ATU). Die neuen Fenster werden aus Holz sein und die historische Teilung aufweisen, die es laut Anforderungen des Denkmalschutzes benötigt. Die Kosten fĂŒr die Maßnahme wurde vom beauftragten IngenieurbĂŒro Bernd Kopp auf 90.000 Euro geschĂ€tzt.

Von Christina SchÀfer-Kristof

Auch wenn man den Sinn zum Erhalt der Optik erkenne, Gemeinderat Alexander May (Freie WĂ€hler) nannte es „viel Geld fĂŒr nichts“, was da auf die Gemeinde zukĂ€me. Er meinte damit die Auflagen der Denkmalschutzbehörde fĂŒr die neuen Fenster des ehemaligen Rathauses in Leutershausen. Manuel Just fand eine charmantere Umschreibung: „Das Amt hat Liebe zum Detail.“ So schön Liebe ist – fĂŒr Hirschberg wird sie teuer. Denn die Anforderungen an die neuen Fenster sind entsprechend hoch.

„Wir sollten uns bei der Auftragsvergabe unbedingt ein Musterfenster zeigen lassen“, sagte Karl-Heinz Treiber (GLH). Mit dem richtigen Material, dass entsprechend verarbeitet und behandelt sei, habe man dann tatsĂ€chlich 30 Jahre Ruhe. „Ansonsten nicht“, so die Meinung von Herrn Treiber. Daher lege die GLH Wert auf eine strenge PrĂŒfung der Angebote.

Die Maßnahme wird nun, nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats, ausgeschrieben.