Mittwoch, 01. August 2018

Zwei neue Gruppen im Waldkindergarten

Kinderbetreuung wird ausgebaut

Print Friendly, PDF & Email

Hirschberg, 01. Oktober 2014. (red/ms) Um dem Bedarf gerecht zu werden, werden im kommendem Kindergartenjahr zwei zusĂ€tzliche Betreuungsgruppen benötigt. Verwaltung und Gemeinderat prĂŒften verschiedene Alternativen und kamen zu dem Entschluss einen Waldkindergarten zu errichten: Hier sollen Kinder naturnah erzogen werden. Die TrĂ€gerschaft wird voraussichtlich die Arbeiterwohlfahrt AWO ĂŒbernehmen. Mit Baukosten von etwa 130.000 Euro entschied sich der Gemeinderat fĂŒr die mit deutlichem Abstand billigste Variante. 

Wappen HirschbergVon Minh Schredle

Im kommenden Jahr braucht Hirschberg zwei zusĂ€tzliche Gruppen, um dem Bedarf bei der Kinderbetreuung gerecht zu werden. Das entschied der Gemeinderat, nachdem mehrere Alternativen diskutiert wurden. Eine davon wĂ€re es gewesen, an der Grundschule in Großsachsen einen Neubau zu errichten – allerdings wirkten die Kosten von 1.230.000 Euro abschreckend.

Stattdessen wird nun auf einem WaldgrundstĂŒck am Kohlbach ein Bauwagen aufgestellt, der zwei Kindergruppen Platz bieten soll. Das kostet nur etwa ein Zehntel, nĂ€mlich circa 130.000 Euro. Außerdem, heißt es in der Öffentlichen Vorlage, seien die Betriebskosten sehr niedrig und der Kindergarten könnte mit den „geringsten Problemen wieder eingestellt werden“, falls das Konzept bei den Eltern keine ausreichende Akzeptanz findet oder der Bedarf zurĂŒckgeht.

Die TrĂ€gerschaft wird vorausichtlich die Arbeiterwohlfahrt ĂŒbernehmen, die ElternbeitrĂ€ge sollen sich an denen der konfessionellen KindergĂ€rten orientieren.

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.