Samstag, 08. Juni 2019

FĂŒhrerschein einbehalten

Autofahrerin deutlichst alkoholisiert

polizei_feature11_tnHirschberg, 16. April 2014. (red/pol) 1,16 Promille hatte am Montag, kurz nach 10:00 Uhr, eine Mercedes-Fahrerin intus, die von einer Streife auf einem Feldverbindungsweg entlang der L541 gestoppt und kontrolliert wurde. Den Beamten wehte eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Sie ordneten eine ÜberprĂŒfung an, die nach dem positiven Ergebnis die Blutentnahme auf der Dienststelle nach sich zog. Ihr FĂŒhrerschein wurde einbehalten und zusammen mit der Anzeige an die Mannheimer Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

FĂŒhrerschein sichergestellt

Mit ĂŒber 1,2 Promille am Steuer unterwegs

Hirschberg, 19. MĂ€rz 2014. (red/pol) Weil eine 56-jĂ€hrige Autofahrerin am Mittwoch um 00:15 Uhr in der Breitgasse zu schnell und unsicher unterwegs war, fiel sie einer Polizeistreife auf. Die Fahrerin kam mehrfach auf die Gegenfahrbahn und geriet einmal auch in den GrĂŒnstreifen. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft bemerkt, ein Alkoholtest ergab einen Wert von ĂŒber 1,2 Promille. Auf dem Revier entnahm ein Arzt eine Blutprobe, der FĂŒhrerschein wurde sichergestellt.

Plakatwettbewerb zur AlkoholprÀvention gestartet - Schulen können sich anmelden

„Bunt statt Blau“: SchĂŒler gegen Komasaufen

Mannheim/Rhein-Neckar, 19. Februar 2014. (red/jsc) Die DAK will mit ihrer Plakataktion „Bunt statt Blau“ ein Zeichen gegen Komasaufen setzen. Die jungen Menschen sind dazu aufgefordert bunte Bilder zu malen, die vor dem Rauschtrinken warnen. Schöner Nebeneffekt dabei: Die SchĂŒler denken ĂŒber ihren eigenen Konsum nach. [Weiterlesen…]

FĂŒhrerschein einbehalten

Jugendlicher fÀhrt mit 1,0 Promille

Hirschberg, 14. Oktober 2013. (red/pol) Durch seine unsichere Fahrweise fiel am Samstag, gegen 02:20 Uhr ein 19-jĂ€hriger VW-Fahrer in der Kirchgasse einer Streife auf. Bei der folgenden Kontrolle musste sich der FahrzeugfĂŒhrer am Streifenwagen festhalten. Nachdem ein Alkomattest vor Ort einen Wert von annĂ€hernd 1,0 Promille ergeben hatte, wurde dem 19-JĂ€hrigen eine Blutprobe entnommen. Sein FĂŒhrerschein wurde einbehalten.

Die Polizeidirektion Heidelberg nutzt die Social Media jetzt dauerhaft

„Facebook ersetzt keinen Notruf“

Bild: Facebookseite der Polizeidirektion Heidelberg

Bild: Facebookseite der Polizeidirektion Heidelberg

 

Heidelberg/Rhein-Neckar, 10. Mai 2013. (red/ld) Die Facebook-Seite der Polizeidirektion Heidelberg hat sich bewĂ€hrt. Seit Montag betreut die Pressestelle den Social Media-Auftritt dauerhaft. Im Februar war die Seite gestartet worden, um besondere PolizeieinsĂ€tze wie Fußballspiele oder Abschlussfeiern von SchĂŒlern zu begleiten. Die Beamten wollen Facebook ab sofort zur Vorbeugung gegen Straftaten und zur Zeugensuche nutzen. Den Notruf 110 oder die persönliche Anzeigenerstattung ersetzt die Seite aber nicht. [Weiterlesen…]