Donnerstag, 13. Juni 2019

Gemeinderat willigt in GesprÀche mit Investoren und Betreiber ein

Nur ein möglicher Betreiber fĂŒr den Wohnpark Mozartstraße

Hirschberg, 02. August 2014. (red/csk) Auswahl geht anders. Lediglich ein Bewerber zur Betreibung des Wohnparks Mozartstraße ist vorhanden. Bei den interessierten Investoren sind es immerhin drei. Erhofft hatte man sich mehr, schließlich wurden an 9 Interessierte die Ausschreibungsunterlagen verschickt. Der Zugang zu den Unterlagen war zudem online möglich. Dass es nun so wenige sind, dem konnte Hartmut Kowalinski (FDP) noch etwas positives abgewinnen: „Das beschleunigt das Verfahren und erleichtert uns die Arbeit“. [Weiterlesen…]

Unbekannter schlug mit Teleskop-Schlagstock auf DRK-Mitarbeiter ein

Angriff auf SanitÀter am Jugendhaus: Polizei ermittelt noch

Hirschberg, 09. April 2013. (red/aw) Die Gemeinde Hirschberg wollte mit dem Jugendhaus eigentlich einen Ort der Freude schaffen. Einen erschwinglichen Raum, in dem man toll und gĂŒnstig feiern kann, der besonders auf die BedĂŒrfnisse von Kindern und Jugendlichen zugeschnitten ist. Doch am 22. MĂ€rz 2013 eskalierte es bei einer Geburtstagsparty im Jugendhaus am Sportzentrum in Leutershausen. WĂ€hrend ein 17-JĂ€hriger so betrunken war, dass ihn das Deutsche Rote Kreuz (DRK) versorgen musste, griff ein anderer junger Mann einen RettungssanitĂ€ter an. Mit einen Teleskop-Schlagstock verletzte der TĂ€ter den 48 Jahre alten DRk-Mitarbeiter so schwer, dass dieser spĂ€ter im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Ermittlungen zur Identifizierung des TĂ€ters dauern noch an.

[Weiterlesen…]

FĂŒr den Moment ein großer Star

zirkus-5903

Kleine Zirkusmeister ganz groß in der alten Turnhalle!

Hirschberg, 04. November 2011. (red) „Mach mit“ heißt die Aufforderung des Ferien-Kinderzirkus in Hirschberg. FĂŒr die einen ist es Entlastung der Eltern fĂŒr die anderen ein unglaublicher Spaß und das in den Herbstferien. Vom 02. November bis heute, zum 04. November wurde mit siebzehn Kindern eine erneute „Zirkus“-Woche gestartet. Die Idee dazu entwickelten Barbara Salomon-Jonas, Leiterin des wöchentlichen Zirkus des TVG Großsachsen und der SG Leuthershausen sowie Bernd Lauterbach, Leiter des Hirschberger FamilienbĂŒros. Sie bieten in den Oster- und Herbstferien Kinderunterhatung an. Die Kinder werden dabei aber nicht nur beschĂ€ftigt, sondern lernen dabei Choreografien und Figuren, die sie am Ende der Übungstage stolz ihren Verwandten vorfĂŒhren können.

Am Ende sieht man nur noch ein Gewusel von aufgeregten Kindern. Jedes gerade dabei, die Angehörigen zu suchen, strahlend und strotzend vor Stolz. Von allen Seiten hört man immer wieder ein „Das hast du aber gut gemacht“ oder: „Ich wusste gar nicht, dass du so etwas kannst.“ Und dabei immer lachende Gesichter. So endete in der Alten Turnhalle Großsachsen der diesjĂ€hrigen Herbstferien der „Mit-Mach-Zirkus“ nach einer dreiviertelstĂŒndigen VorfĂŒhrung. Nicht alles ging glatt, doch trotzdem ĂŒberwiegt die Freude und der Stolz ĂŒber die gemachte ZirkusauffĂŒhrung.

Bevor es einen jubelnden Applaus fĂŒr die Leistung der Kinder und des Betreuerteams gab, wird auf einem Stahlseil balanciert. Jedes Kind geht gekonnt, aber konzentriert vorsichtige Schritte auf dem Seil. An einer Hand gefĂŒhrt durch Sarah Bohl, die derzeit ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) beim FamilienbĂŒro absolviert. Vertrauen und Mut spielen hier eine große Rolle.

FĂŒr den Moment ein großer Star.

Dann schweben Kinder auf einem fliegenden Trapez. Sie bilden mit Hilfestellungen auf dieser wackeligen Stange ausgefallene Figuren. Jubel und Klatschen der Eltern, Geschwister, Omas und Opas. Blitzlichtgewitter. Einen kurzen Moment ist jeder der Kleinen ein großer Star.

Hebe- und Standfiguren, Seilspringen, BĂ€ndertanz wĂ€hrend eines Balance-Aktes, Einrad fahren, Tellerdrehen, Ringewerfen, Jonglieren, Bodenturnen. Die AuffĂŒhrung wird bunt gestaltet, immer wieder passiert eine kleine Ungeschicklichkeit, doch wen kĂŒmmert das schon?

So etwas zustande zu bringen, ist jedoch nicht einfach. Es braucht Geduld und vor allem Zeit. Zeit fĂŒr die Leiterin Barbara Salomon-Jonas und fĂŒr deren Helfer Sarah Bohl, Björn Vollmer, Viona Vollweiter und Josha Lauterbach, die sich fĂŒr die gute Sache einsetzten.

Viona Vollweiter war selbst Mitglied der wöchentlichen Zirkusgruppe des TVGG und SGL und kam somit dazu Ă€hnliche Möglichkeiten fĂŒr Kinder anzubieten.

Die Zirkuswoche steht Vereinsmitgliedern und Nicht-Mitgliedern zur VerfĂŒgung.

Das nĂ€chste Zirkusprogramm startet in den Osterferien, wenn es wieder heißt: Manege frei und Vorhang hoch fĂŒr den „Mit-Mach-Zirkus“.

Viel Freude an den Fotos!

[nggallery id=55]