Mittwoch, 19. Juni 2019

Gemeinde Àndert Turnus.

Ausschreibungen alle zwei Jahre

Hirschberg, 27. November 2013. (red/ld) Der bisher ĂŒbliche Jahresvertrag fĂŒr Tiefbauarbeiten (Straßenunterhaltung, Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung) wird kĂŒnftig nur noch alle zwei Jahre ausgeschrieben, mit der Option auf eine einjĂ€hrige VerlĂ€ngerung. Das beschloss der Gemeinderat gestern einstimmig. Die Verwaltung will dadurch das jĂ€hrliche Verfahren in den Gemeindegremien vermeiden und den Preissteigerungen bei Neuausschreibungen entgegenwirken. Derzeit ist die Firma Josef Schnell GmbH mit dem Tiefbau beauftragt. Der Vertrag endet am 28. Februar.

Am 22. September entscheiden die Hirschberger ĂŒber die Zukunft der Karl-Drais-Schule - sofern das Quorum erreicht wird

Gemeinderat beschließt Fragestellung zum BĂŒrgerentscheid

sitzung_gemeinschaftsschule_gemeinderat-12

Bleibt sie – bleibt sie nicht? Die Frage sollen die BĂŒrger entscheiden.

 

Hirschberg, 23. Juli 2013. (red) Nachdem sich der Gemeinderat in der vergangenen Woche fĂŒr einen BĂŒrgerentscheid in Sachen „Weiterentwicklung der Karl-Drais-Schule“ ausgesprochen hat, beriet er nun ĂŒber die Formulierung der Fragestellung. Außerdem musste, laut dem Kommunalwahlgesetz, fĂŒr die DurchfĂŒhrung von Gemeindewahlen ein Gemeindewahlausschuss gebildet werden, dem am 22. September die Leitung der Wahl obliegt. Auch der Fahrplan zur Information der Öffentlichkeit wurde am Abend im Gemeinderat diskutiert.

[Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Abbruch und Ausschreibung der Arbeiten

Ehemalige BauhofgebÀude werden abgerissen

bauhof-2

Bald kommt die Abrissbirne! Das BauhofgebĂ€ude gegenĂŒber des Hirschberger Rathauses soll nĂ€chstes Jahr abgerissen werden.

 

Hirschberg, 17. Juli 2013. (red/aw) Die baufĂ€lligen GebĂ€ude des Bauhofes in der Fenchelstraße und in der Großsachsener Straße werden abgerissen. Das beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend. Auch, wenn die Abrissarbeiten teuer werden und die weitere Nutzung der GrundstĂŒcke noch offen ist, sollen die Arbeiten nun ausgeschrieben werden. Ginge es nach der Verwaltung wolle man das GebĂ€ude in der Fenchelstraße noch in diesem Jahr abreißen und die Kosten dafĂŒr im Haushaltsjahr 2013 abrechnen. Das Bauhof-GebĂ€ude in der Großsachsener Straße folgt im Haushaltsjahr 2014. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Förderung des neu gegrĂŒndeten Vereins

Evang. Posaunenchorarbeit e.V. erhÀlt Grundzuschuss

Hirschberg, 17. Juli 2013. (red/aw) Der Hirschberger Gemeinderat ist in seiner gestrigen Sitzung dem Antrag des neu gegrĂŒndeten Fördervereins der Evangelischen Posaunenchorarbeit Leutershausen nachgekommen und stimmte einen Grundzuschuss in Höhe von 105,00 Euro zu. Ab dem Haushaltsjahr 2014 wird diese Förderung dem Verein einmal jĂ€hrlich zukommen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat plant aufgrund zugesicherter Finanzhilfen vom Land weiteres Vorgehen

Leutershausen: Ortskernsanierung soll voran gehen

Hirschberg, 26. Juni 2013. (red/aw) Die Gemeinde Hirschberg erhĂ€lt zur Ortskernsanierung in Leutershausen vom Land Baden-WĂŒrttemberg Finanzhilfen in Höhe von 800.000 Euro. Voraussetzung dafĂŒr ist allerdings eine detaillierte Festlegung des Sanierungsgebietes, deren Abgrenzungsgebiet beschlossen uns veröffentlicht werden muss. Dieses soll nun mit Hilfe der STEG – Stadtentwicklung SĂŒdwest erfolgen. Ein Ergebnis wird fĂŒr den SpĂ€therbst 2013 erwartet. [Weiterlesen…]

Gemeinderat entscheidet ĂŒber Vorschlagsliste fĂŒr die GeschĂ€ftsjahre 2014 bis 2018

15 HirschbergerInnen fĂŒr das Schöffenamt vorgeschlagen

Iustitia

Justitia (Maarten van Heemskerck, 1556). Quelle: Wikipedia

Hirschberg, 26. Juni 2013. (red/aw) Die derzeitige Amtszeit der gewĂ€hlten Schöffen endet zum 31. Dezember 2013. In Vorbereitung zur Wahl fĂŒr die GeschĂ€ftsjahre 2014 bis 2018 stellt jede Gemeinde eine Vorschlagsliste fĂŒr Schöffen auf. 28 Personen haben sich in der Gemeinde Hirschberg fĂŒr dieses Amt beworben. 15 von ihnen wurden heute vom Gemeinderat bestĂ€tigt und nun an das Landgericht Mannheim weitergeleitet.

In die Vorschlagsliste dĂŒrfen laut dem Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) nur Deutsche aufgenommen, die zu Beginn der Amtsperiode das 70. Lebensjahr noch nicht beendet haben. Die Liste sollte alle Gruppen der Bevölkerung, nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung berĂŒcksichtigen. Insgesamt umfasste die Liste an Bewerbern fĂŒr das Schöffenamt 28 Personen. [Weiterlesen…]

ATU lehnt Bau in zweiter Reihe ab, Bauantrag des Marbacher Hofs sorgt fĂŒr Ärger

Angst vor dem PrÀzedenzfall

Entsteht hier bald ein Bauernhof-Kindergarten? (Foto: Hirschbergblog.de)

Eine Überdachung auf dem Marbacher Hof sorgte im Hirschberger Ausschuss fĂŒr Technik und Umwelt fĂŒr Diskussionen. Die Überdachung erfolgte ohne Genehmigung. (Foto: Hirschbergblog.de)


Hirschberg, 17. Juni 2013. (red) Der Ausschuss fĂŒr Technik und Umwelt hatte ich der vergangenen Woche zwei Entscheidungen zu fĂ€llen. Ein Bauvorhaben in zweiter Reihe, sei allerdings ein zu großer Einschnitt in das Ortsbilds, urteilten die Anwesenden. Ein nĂ€chtrĂ€glich gestellter Bauantrag fĂŒr den Marbacher Hof sorgte ebenfalls fĂŒr erhitzte GemĂŒter. Diesem wurde nur knapp zugestimmt. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt öffentliche Ausschreibung ĂŒber Kanaluntersuchungen

Hirschberger KanÀle werden erneut kontrolliert

Hirschberg, 20. MĂ€rz 2013. (red/aw) In Baden-WĂŒrttemberg gilt eine Verordnung, die vorgibt, dass StĂ€dte und Gemeinden mindestens ein Mal in zehn Jahren, ihr gesamtes Kanalnetz zu ĂŒberprĂŒfen und gegebenenfalls zu warten haben. In Hirschberg hat man 1990/91 und 2000/01 die Untersuchung der KanĂ€le zuletzt durchgefĂŒhrt. Dabei wurde der Zustand der Ortskanalisation gefilmt und dokumentiert. Um einen aktuellen Überblick ĂŒber den Zustand des Kanalnetzes zu erhalten und den Vorgaben der Eigenkontrollverordnung nachzukommen, soll in diesem und nĂ€chsten Jahr eine erneute TV-Kanaluntersuchung erfolgen.

[Weiterlesen…]

Nur die GLH hatte EinwÀnde und stimmte dem Beschluss nicht zu

Neufassung der Wasserversorgungssatzung beschlossen

Hirschberg, 20. MĂ€rz 2013. (red/aw) Der Gemeinderat hat bereits zum wiederholten Male ĂŒber eine Neufassung der Wasserversorgungssatzung beraten. Dem darauf folgenden Beschlussantrag wurde mehrheitlich zugestimmt. Nur die GrĂŒne Liste Hirschberg (GLH) hatte EinwĂ€nde. Besonders die Formulierung der zukĂŒnftigen Wasserversorgung durch Dritte machte der GLH „Probleme“. Einen Antrag auf Änderung lehnte die Mehrheit des Gemeinderats allerdings ab.

[Weiterlesen…]

Zu viele offene Fragen: Beschluss wird zurĂŒckgestellt

Sanierung der Alten Turnhalle verzögert sich

Hirschberg, 27. Februar 2013. (red/aw) In der Gemeinderatsitzung am 26. Februar 2013 wurde ein Beschlussantrag fĂŒr den Beginn der Sanierungsmaßnahmen an der „Alten Turnhalle“ zurĂŒckgestellt. Der Vorentwurf wurf bei den Fraktionen zu viele noch ungeklĂ€rte Fragen auf. Der Sanierungszeitraum verzögere sich daraufhin, teilte Bauamtsleiter Rolf PflĂ€sterer mit. Finanzielle Mittel fĂŒr den Austausch der Brandschutzklappen in der „Heinrich-Beck-Halle“ in Leutershausen wurden vom Gemeinderat bewilligt. 

Der Beginn der Umbau- sowie Sanierungsmaßnahmen in der „Alten Turnhalle“, am Marktplatz in Großsachsen, kann nicht wie geplant erfolgen. In einer aktuellen Bestandsaufnahme zeigten sich erhebliche MĂ€ngel am GebĂ€ude, die in drei Bauabschnitten behoben werden sollen. [Weiterlesen…]