Donnerstag, 08. November 2018

Die Darstellung und Erreichbarkeit von Kommunalpolitikern ist oft ungenügend

Hallo? Ist da jemand?

gemeinderat uebersicht

Beispiel Schriesheim: Teils fehlen Informationen zu den Lokalpolitikern, meist sind Darstellung und Übersicht mangelhaft. Man hat den Eindruck, die Gemeinderäte wollen nicht wirklich für die Bürger erreichbar sein.

 

Rhein-Neckar, 31. Oktober 2014. (red/ms) Wäre das nicht schön? Man hat Fragen zu kommunalpolitischen Themen und kann sich damit direkt an Gemeinde- oder Stadträte wenden. Manche Kommunen in unserem Berichtsgebiet machen es Bürgern leicht, ihre Politiker zu erreichen, indem sie auf ihren Internetseiten Übersichten mit Kontaktdaten anbieten – doch vielerorts sind diese Angaben mangelhaft und von Transparenz kann keine Rede sein. Teilweise ergibt sich der Eindruck, die Lokalpolitiker wollten gar nicht erreicht werden.  [Weiterlesen…]

Schnelles Internet ist einer der wichtigsten Standortfaktoren für die Wirtschaft

Standortfaktor: Datenautobahn

Rhein-Neckar, 10. Oktober 2014. (red/ms) Die Datenautobahnen Deutschlands sind eine riesengroße Baustelle: Vielerorts ausbaufähig und gerade in ländlichen Gegenden oft in einem katastrophalen Zustand. Langsame Internetverbindungen drosseln den Datenverkehr und bremsen die Wirtschaft aus – oft mit schwerwiegenden Folgen. Denn für viele Betriebe ist das Internet inzwischen mindestens genauso wichtig wie gute Straßen. Doch die Politik hat das lange Zeit verschlafen: Wegen mangelhafter Anschlüsse erleiden derzeit fast zwei Drittel der Unternehmen in Baden-Württemberg Produktivitätsverluste und Wettbewerbsnachteile. Mehr als 15 Prozent denken deswegen sogar über einen Standortwechsel nach. [Weiterlesen…]

Doch keine neuen Kunststoffbeläge auf dem Sportzentrum

Planungsbüro vermasselt Ausschreibung – Planung über den Haufen geworfen

Hirschberg, 06. Oktober 2014. (red/ms) Das Sportzentrum wird saniert: Die Firma Polytan GmbH bot an, für 42.000 Euro 1.008 Quadratmeter Kunststoffbeläge zu verlegen – jetzt soll sie das doch nicht tun. Und zwar weil in der Ausschreibung gepatzt wurde: Das Planungsbüro Cenceptplan4 gab „versehentlich“ eine Fläche an, die nur halb so groß ist, wie die, die zu sanieren ist. Die doppelte Fläche ist natürlich doppelt so teuer. Und das sprengt den Kostenrahmen. Also musste der Gemeinderat Alternativen suchen. [Weiterlesen…]

Von Schriesheim über Leutershausen bis nach Lorsch

Historische Kutschfahrt entlang der Bergstraße

Hirschberg/Weinheim, 03. Oktober 2014. (red/pm) Eine Zeitreise zum Anschauen und für die Freunde von Pferden und historischen prachtvollen Kutschen ein besonderer Augenblick: Am kommenden Sonntag, 05. Oktober, werden rund 30 Turnierpferde von Fahrsportlern der Region zwei-, drei- oder vierspännig zehn historische und sorgsam restaurierte Kutschen die Bergstraße entlang ziehen: Von Schriesheim über Hirschberg und Weinheim bis nach Lorsch. [Weiterlesen…]

Bürgermeister Just ehrt Gemeinderäte in Feierstunde

„Danke für Ihr Engagement“

Hirschberg, 24. September 2014. (red/ld) „Danke!“, wollte Bürgermeister Manuel Just am vergangenen Freitabend sagen: Für den Einsatz, den die langjährigen Gemeinderatsmitglieder gebracht haben. Dabei verabschiedete er auch die ausscheidenden Gemeinderäte und ernannte den langjährigen Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler, Peter Johe, zum Ehrengemeinderat. [Weiterlesen…]

Bürgermeister fordert fraktionsinterne Analyse

„Nur zwei Gemeinderätinnen?“

Hirschberg, 18. September 2014. (csk) Hirschberg hat einen neuen Gemeinderat. Mit 20 Mitgliedern – davon 18 Männer und nur zwei Frauen. Sechs neue Gemeinderäte gibt es. So viel zu den Kurzinformationen. Die langen Informationen fanden die Gemeinderäte an ihrem Platz in Baumwolltaschen verpackt: Die Gemeindeordnung. Auch ein Terminkalender war in den Unterlagen, denn „Die nächsten sechs Wochen werden sportlich“, sagte Bürgermeister Manuel Just. [Weiterlesen…]

Zweite Amtsperiode könnte in rund einem Jahr beginnen

Bürgermeister Just: „Ich kandidiere wieder“

Hirschberg, 24 Juni 2014. (red/pm) Bürgermeister Manuel Just (35) wird für eine zweite Amtsperiode kandidieren. Dies kündigte er heute zum Ende der Gemeinderatssitzung an. Er verlas hierzu eine Erklärung, in der er sich zu 100 Prozent mit Hirschberg identifizierte und betonte, dass er mit der Bekanntgabe gewartet hatte, um die Kommunalwahl nicht zu beeinflussen. Die Fraktionen spendeten am Ende der Bekanntgabe geschlossen Applaus – Erklärungen gab es keine mehr, denn Bürgermeister Just beendete sofort die öffentliche Sitzung. Wir dokumentieren seine Rede. [Weiterlesen…]

Programm vom 04. - 06. Juli

Das 38. Heisemer Straßenfest ruft

Hirschberg, 24. Juni 2014. (red/pm) Das 38. Heisemer Straßenfest 2014 geht in seine letzte Phase. Elf Gruppen werden wieder das beste aus Küche und Keller den Gästen aus nah und fern anbieten. [Weiterlesen…]

"Autohintern" und Bäume sorgen für Debatte zur Parkfläche Fenchelstraße

„Wir haben gefeilscht wie auf einem Basar“

Hirschberg, 27. März 2014. (red/csk) Die einen gehen, die anderen kommen. Gemeint sind die Parkplätze in der Gemeinde Hirschberg. Das Betreute Wohnen in der Mozartstraße wird mit Ausnahme von elf verbleibenden alle weiteren der 74 Parkplätze auf dem dortigen Gelände schlucken. Diese werden dezentral an der Fenchelstraße und um die Karl-Drais-Schule herum neu entstehen. Ohne Diskussion blieben die Pläne allerdings nicht. Stein des Anstosses waren: Bäume. [Weiterlesen…]

Gemeinderat stimmt Verwaltungsvorlage zu

Bebauungsplan für Gebiet Birkenstraße/Jahnstraße

Hirschberg, 27. März 2014. (red/csk) Vergangenen Juni hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, im Ortsteil Großsachsen einen Bebauungsplan aufzustellen: „Zwischen Birkenstraße und Jahnstraße„. Am 19. November fand eine Informationsveranstaltung im Rathaus statt, um die Öffentlichkeit mit einzubinden. In seiner aktuellen Sitzung beschloss der Gemeinderat den Entwurf des von der Verwaltung vorgelegten Bebauungsplans. Die Verwaltung erntete seitens der Fraktionen Lob für ihr Vorgehen. [Weiterlesen…]

Einwohner/innen zum Mitmachen aufgerufen

„Hirschberg putzt sich raus“

Hirschberg, 12. März 2014. (red/pm) Der Frühling ist da! Auch in diesem Jahr möchte der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung unter dem Motto „Hirschberg putzt sich raus“ am Samstag, 22. März, unsere Einwohnerinnen und Einwohner aufrufen, öffentliche Grünanlagen, Bachläufe sowie Feld und Flur rechtzeitig zum Vegetationsbeginn zu säubern und zu reinigen, um das Bewusstsein der Einwohnerschaft für die gemeindlichen Anlagen und Einrichtungen zu stärken. [Weiterlesen…]

Forum für Ortsgestaltung und Ortserhaltung lädt zur Debatte ein

Wie sollen sich unsere Ortskerne entwickeln?

Hirschberg, 31. Januar 2014. (red/pm) Aktualisiert. Am Montag, den 17. Februar bietet die Gemeinde Hirschberg den Vortrag „Wie sollen sich unsere Ortskerne entwickeln?“ mit anschließender Diskussion an. Interessierte sind herzlich willkommen. [Weiterlesen…]

Verwaltung resümiert den Bürgertag

Friedwald und betreutes Wohnen finden großen Zuspruch

Hirschberg, 30. Januar 2014. (red/csk) Der Bürgertag im November vergangenen Jahres hatte mit etlichen Themeninseln eine breite Palette an Informationen geboten. In der ersten Gemeinderatssitzung des Jahres 2014 legte dieVerwaltung nun ihren Bericht vor. Zwei Themen schienen die Bürgerinnen und Bürger Hirschbergs besonders zu interessieren: der Friedwald und das Projekt „Betreutes Wohnen“ im Ortsteil Leutershausen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat uneinig über die Entlohnung des Ehrenamts bei der Kommunalwahl 2014

Wahlhelfer erhalten höhere Aufwandsentschädigung

Hirschberg, 30. Januar 2014. (red/csk) Es wird eine Mammutwahl und für die gilt es, eine angemessene Entlohnung zu finden. Das war die Sicht der einen Seite. Eine zu hohe Entschädigung beschädige das Ehrenamt, die andere. Letztlich fiel die Mehrheit zugunsten einer wesentlichen Aufstockung der Auswandsentschädigung für die Wahlhelfer/innen aus. Die lag sogar noch über dem Vorschlag der Verwaltung. Die Besetzung des Wahlausschusses war dagegen unstrittig. [Weiterlesen…]

Gemeinderat gibt Zustimmung zur Satzungänderung

Auflösung des Schulzweckverbands ist beschlossene Sache

Hirschberg, 30. Januar 2014. (red/csk) In seiner Januar-Sitzung hatte der Gemeinderat über die Änderung der Verbandssatzung des Schulzweckverbands Hirschberg/Heddesheim zu entscheiden. Mit der Verabschiedung der Satzungsänderung wurde gleichzeitig das Ende des Schulverbands spätestens zum Schuljahr 2019/20 beschlossen. Damit ist klar: Die im nächsten Schuljahr entstehende neue fünfte Klasse wird gleichzeitig die letzte in Hirschberg ein. [Weiterlesen…]

Gemeinderat segnet überplanmäßige Kosten der Baumaßnahme "Alte Schule" in Großsachsen ab

„Alte Schule“ in neuem Glanz

Hirschberg, 30. Januar 2014. (red/csk) Vor knapp einem Jahr hatte der Gemeinderat die Sanierungsmaßnahmen für die „Alte Schule“ in Großsachsen beschlossen. Im Haushalt waren die Kosten für die Baumaßnahmen mit 126.000 Euro berücksichtigt. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten ist nun klar: die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 136.500 Euro.
[Weiterlesen…]

Vorhabenbezogener Bebauungsplan für betreutes Wohnen im "Wohnpark Mozartstraße"

„Es warten schon viele Leute“

Hirschberg, 30. Januar 2014. (red/csk) In Leutershausen soll der „Wohnpark Mozartstraße“ entstehen – eine Anlage für betreutes Wohnen.

Bereits am 26. November 2013 hatte der Gemeinderat den Verkauf von drei Grundstücken zu diesem Zweck beschlossen. Auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung am Dienstag stand die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für dieses Gebiet. [Weiterlesen…]

Bürgermeister Manuel Just thematisiert Krisengebiete dieser Welt in seiner Neujahrsansprache

„Wir benötigen jeden Einzelnen von Ihnen“

Just offiziell

Bürgermeister Manuel Just. Foto: Gemeinde Hirschberg

Hirschberg, 16. Januar 2014. (red/pm) Allein die Begrüßung der Gäste nahm drei Seiten der Neujahrsansprache von Bürgermeister Manuel Just ein. Ein Schatten lag über dem Termin, war doch der Ehrenbürger Alfons Holzmann am 26. Dezember verstorben. Die Anwesenden gedachten dem Verstorbenen mit einer Schweigeminute. Der Bürgermeister wählte einen sehr ungewöhnlichen Einstieg ins neue Jahr: Krisengebiete dieser Welt, insbesondere Syrien und die vielen Millionen Menschen auf der Flucht – die auch zu uns in die Region kommen. Das macht die Rede, die sich ansonsten mit kommunalpolitischen Themen wie Kinderbetreuung, Sanierungen, Bildung beschäftigt, ungewöhnlich und außerordentlich lesenswert. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Fahrzeugkonzept 2013

Feuerwehr verringert Fahrzeugbestand

Feuerwehr Hirschberg im HLZ-5607-120915Hirschberg, 13. Dezember 2013. (red/ld) Die Anzahl der Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr wird in den kommenden Jahren von zehn auf acht verringert. Das beschloss gestern der Gemeinderat mit einer Enthaltung von Dr. Horst Metzler (SPD).

Durch den Einzug in das Hilfeleistungszentrum sei die Überarbeitung des Fahrzeugkonzepts notwendig geworden, heißt es in der Vorlage. Bei der Umstellung der Ausrückeordnung habe man festgestellt, dass nun weniger Fahrzeuge im ersten Abmarsch abrücken müssen. Diesen ersten Abmarsch bilden nun das vier Jahre alte Löschgruppenfahrzeug mit 2.000-Liter-Tank (LF 20/20), das 16 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug mit 600-Liter-Tank (LF 8/6) sowie der elf Jahre alte Einsatzleitwagen (ELW 1). Die zweite Abrückeinheit bilden die älteren Fahrzeuge: Das 28 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug (LF 8) und das 33 Jahre alte Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25). [Weiterlesen…]

Mehrausgaben durch anstehende Sanierungsmaßnahmen

Verschuldung wird steigen

justHirschberg, 13. Dezember 2013. (red/pm) In der  Gemeinderatssitzung am Mittwoch brachte die Verwaltung den Haushalt für das kommende Jahr ein. Er sieht zwar Mehreinnahmen vor – dem gegenüber stehen aber große Investitionssummen in der Infrastruktur in der Gemeinde. Der Haushalt wird in der Sitzung am 11. Februar 2014 beraten. Die Abstimmung erfolgt in der Sitzung am 25. Februar. Die Frist für Anträge der Fraktionen endet am 13. Januar. Wir dokumentieren die Haushaltsrede von Bürgermeister Manuel Just. [Weiterlesen…]