Dienstag, 24. November 2020

Gemeinderat vergibt Auftrag an Hirschberger Unternehmen

Neugestaltung der Großsachsener Straße: Kanal- und Wasserversorgung

Hirschberg, 26. Juni 2013. (red/aw) Nach dem Gemeinderatbeschluss zur Neugestaltung der Großsachsener Straße zwischen der Vordergasse und dem Kapellenweg wurden die Arbeiten fĂŒr die Kanal- und Wasserversorgung öffentlich ausgeschrieben. Nach PrĂŒfung der Angebote erwies sich das Angebot der Firma Josef Schnell GmbH aus Hirschberg als das Wirtschaftlichste. [Weiterlesen…]

30 Jahre Laufzeit - GesamtrĂŒckzahlung von 300.000 Euro

Eigenbetrieb Wasserversorgung nimmt Darlehen in Höhe von 200.000 Euro auf

Hirschberg, 15. Dezember 2011. (red) Der Gemeinderat hat die Aufnahmen eines Darlehens des Eigenbetriebs Wasserversorgung ĂŒber 200.000 Euro beschlossen. UrsprĂŒnglich waren 205.000 Euro vorgesehen gewesen.

Der Kredit ĂŒber die LBBW lĂ€uft ĂŒber 30 Jahre mit einer Verzinsung von 3,43 Prozent. BĂŒrgermeister Manuel Just meinte, dass man „diesen Satz nie mehr bekommen wird“. Der Gemeinderat stimmte der Kreditaufnahme einstimmig zu – bis auf Matthias Dallinger, der sich fĂŒr befangen erklĂ€rt hatte.

Das so genannte AnnuitĂ€tsdarlehen bringt eine regelmĂ€ĂŸige Rate mit sich. Sie setzt sich aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen. Mithilfe des Tilgungsanteils wird das eigentliche Darlehen zurĂŒckbezahlt, mit dem Zinsanteil werden die Kosten gedeckt. Mit der Zeit verschiebt sich im Verlauf der RĂŒckzahlung das VerhĂ€ltnis zwischen Tilgung und Zinsen, wobei zu Beginn der Zinsanteil höher ist.

Insgesamt wird die Gemeinde bis zur Tilgung rund 300.000 Euro zurĂŒckzahlen mĂŒssen.