Sonntag, 16. Juni 2019

Gemeinde ĂŒbernimmt 90 Prozent der Kosten

Evangelischer Kindergarten: Sanierung oder Neubau?

Hirschberg, 06. Oktober 2014. (red/ms) Im evangelischen Kindergarten im Ortsteil Leutershausen werden derzeit fĂŒnf Gruppen betreut. Das GebĂ€ude ist inzwischen heruntergekommen. In einem Architekten-Wettbewerb sollen verschiedene Möglichkeiten geprĂŒft werden, wie man eine Sanierung oder den bevorzugten Neubau realisieren kann, ohne dabei den laufenden Betrieb zu sehr einzuschrĂ€nken. Die Gemeinde ĂŒbernimmt 90 Prozent der Investitionskosten, den Rest muss die evangelische Kirchengemeinde tragen. 

Freundeskreis Posaunenchor wurde zu Förderverein Evangelische Posaunenarbeit Leutershausen

Förderverein Posaunenchor Leutershausen gegrĂŒndet

Mannheim/Rhein-Neckar, 25. September 2012. (red/pm) Der 1949 gegrĂŒndete Evangelische Posaunenchor Leutershausen sieht seine Aufgaben im Begleiten von Gottesdiensten, GeburtstagsstĂ€ndchen fĂŒr Jubilare der Kirchengemeinde, der Nachwuchsförderung von JungblĂ€sern und an einer regen Beteiligung am Gemeindeleben.

Information des Fördervereins Evangelischer Posaunenarbeit Leutershausen:

„Im Juni des Jahres 2009 hat sich in der evangelischen Kirchengemeinde Leutershausen ein Freundeskreis des Posaunenchors gegrĂŒndet. 34 Gemeindemitglieder haben sich bisher gefunden, die mit einem Jahresbeitrag zwischen 15 und 100 Euro die Arbeit des Posaunenchors unterstĂŒtzen. Mit ihrer Hilfe soll das große Ziel, die Stelle einer Posaunenchorleiterin einzurichten und auf eine feste finanzielle Grundlage zu stellen, erreicht werden. Die Zuweisungen aus Kirchensteuermitteln an die Kirchengemeinde reichen dazu nicht mehr aus.

Deswegen ist die UnterstĂŒtzung des Freundeskreises dringend notwendig. Inzwischen wurde die Einrichtung einer solchen Chorleiterstelle durch die Badische Landeskirche bewilligt, und mit Christiane Binz hat der Posaunenchor eine engagierte und fĂ€hige Leiterin gefunden. Allerdings hat die Landeskirche ihre Stelle vorlĂ€ufig auf ein Jahr befristet, da die Finanzierung noch nicht gesichert ist.

Daher freut sich die evangelische Kirchengemeinde – ĂŒber alle, die die Arbeit mit einem kleineren oder grĂ¶ĂŸeren Betrag unterstĂŒtzen wollen. Sonst kann die Stelle nicht dauerhaft in den Personalstellenplan aufgenommen werden. Die GrĂŒndung des Fördervereins wurde am 13. MĂ€rz vollzogen. Dabei wurde die Satzung beschlossen und die Vorstandschaft und die KassenprĂŒfer gewĂ€hlt.

Zukunft noch nicht gesichert – Spenden können helfen

Der Verein wurde am 27. April in das Vereinsregister unter der Nummer 1097 eingetragen. Die Vorstandschaft besteht aus dem 1. Vorsitzender Walter Scholl, 2. Vorsitzender Walter Pfefferle, Kassierer JĂŒrgen Schmitt und SchriftfĂŒhrerin Brita Schmitt. Ziel ist es, dem Posaunenchor Finanzmittel fĂŒr seine Arbeit zur VerfĂŒgung zu stellen und eine Dirigentenstelle dauerhaft einzurichten.

Ab dem 23. Mai wurde die GemeinnĂŒtzigkeit vom Finanzamt vergeben. Das bedeutet, dass MitgliedsbeitrĂ€ge und Spenden als steuermindernd abgesetzt werden können. Dadurch wurde die Förderung des Evangelischen Posaunenchors auf eine solide Basis gestellt. Der Posaunenchor kann damit seinen Auftrag – „Musizieren zum Lobe Gottes und den Menschen zur Freude“ – auf Dauer erfĂŒllen und besonders seine hervorragende Jugendarbeit fortsetzen.

Um diese Ziele zu erreichen freut sich der Föderverein ĂŒber jedes neue Mitglieder, die mit BeitrĂ€gen ab 15 Euro pro Jahr die Arbeit des Posaunenchors unterstĂŒtzen. Weitere Informationen und Anmeldeformulare gibt es im Internet unter www.kirche-leutershausen.de – Fördervereine, beim 1. Vorsitzenden Eichendorffstraße 18, Telefon 06201 / 53870 oder bei den weiteren Vorstandsmitgliedern. Spenden werden gerne auf dem Konto 39186284 bei der Sparkasse Rhein Neckar Nord, BLZ 670 505 05 entgegengenommen. Bis 200 Euro gilt der Überweisungsbeleg als Spendenquittung, bei darĂŒber hinaus gehenden Spenden wird die Spendenbescheinigung vom Förderverein ausgestellt. Der Förderverein hat sich eine originelle Verlosung unter allen Neu-Mitgliedern einfallen lassen. Genaueres erfahren Sie beim Erntedankgottesdienst am 30. September auf dem BĂŒhlerhof.“