Donnerstag, 16. August 2018

Geringere GebĂŒhrensteigerungen als notwendig

Defizit bei Krippenbelegung nicht zu Lasten der Eltern – trotzdem steigen die Preise

Hirschberg, 12. Dezember 2014. (red/ld) Das Angebot an KrippenplĂ€tzen ist mit einer Quote von 40 Prozent gut, aber nicht ausgelastet. Dadurch sind im vergangenen Jahr Defizite bei den Betriebskosten entstanden, die die Gemeinde ausgleichen muss. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Sondertilgung

50.000 Euro außerplanmĂ€ĂŸige Ausgaben

Hirschberg, 12. Dezember 2014. (red/ld) Eine „vergleichsweise gute Ausstattung liquider Mittel“ bescheinigte die Gemeindeverwaltung dem Gemeinderat am Dienstagabend und schlug daher vor, außerplanmĂ€ĂŸige Ausgaben in Höhe von 50.000 Euro fĂŒr eine Darlehenstilgung zu beschließen. [Weiterlesen…]

GebĂŒhrenanpassung fĂŒr GemeindebĂŒcherei beschlossen

BĂŒcherrĂŒckgabe verschlafen wird teuer

Hirschberg, 12. Dezember 2014. (red/ld) Ab kommenden Jahr steigen die GebĂŒhren fĂŒr die Nutzung der GemeindebĂŒcherei. Mit diesem Beschluss will der Gemeinderat die hier geltenden GebĂŒhren an die in den umliegenden Kommunen anpassen. Besonders teuer wird es bei den MahngebĂŒhren. [Weiterlesen…]

Die Darstellung und Erreichbarkeit von Kommunalpolitikern ist oft ungenĂŒgend

Hallo? Ist da jemand?

gemeinderat uebersicht

Beispiel Schriesheim: Teils fehlen Informationen zu den Lokalpolitikern, meist sind Darstellung und Übersicht mangelhaft. Man hat den Eindruck, die GemeinderĂ€te wollen nicht wirklich fĂŒr die BĂŒrger erreichbar sein.

 

Rhein-Neckar, 31. Oktober 2014. (red/ms) WĂ€re das nicht schön? Man hat Fragen zu kommunalpolitischen Themen und kann sich damit direkt an Gemeinde- oder StadtrĂ€te wenden. Manche Kommunen in unserem Berichtsgebiet machen es BĂŒrgern leicht, ihre Politiker zu erreichen, indem sie auf ihren Internetseiten Übersichten mit Kontaktdaten anbieten – doch vielerorts sind diese Angaben mangelhaft und von Transparenz kann keine Rede sein. Teilweise ergibt sich der Eindruck, die Lokalpolitiker wollten gar nicht erreicht werden.  [Weiterlesen…]

Transparenter Journalismus: Wir stellen Öffentlichkeit her - wir stellen uns der Öffentlichkeit

Willkommen: Erste öffentliche Redaktionskonferenz

konferenz

 

Rhein-Neckar, 12. Oktober 2014. (red) Am 13. Oktober, 18:30 Uhr, treffen wir uns zu der ersten öffentlichen Redaktionskonferenz bei „MĂŒllers Restaurant&CafĂ© Lounge“ im Museumsschiff . Zu Gast sind die Lokalpolitiker Bernd Kupfer (CDU), Reinhold Götz (SPD), Raquel Rempp (Freie WĂ€hler) sowie ein afghanischer FlĂŒchtling. KĂŒnftig werden wir ein Mal im Monat in ausgewĂ€hlten Gastronomien eine öffentliche Redaktionskonferenz abhalten. [Weiterlesen…]

In Gedenken an Meier Heller

Platz neben Alter Synagoge hat einen Namen

Hirschberg, 06. Oktober 2014. (red/ms) Ende MĂ€rz diesen Jahres ist der Arbeitskreis „Ehemalige Synagoge“ an den Gemeinderat getreten und bat darum, den bislang namenlosen Platz neben der alten Synagoge als „Meier-Heller-Platz“ zu benennen. Der Gemeinderat folgte diesem Vorschlag einstimmig. Meier Heller war in Leutershausen ein Kantor und Lehrer in der jĂŒdischen Gemeinde, bis er 1936 nach Fulda zog. 1942 wurde er im Alter von 72 Jahren von Kassel nach Theresienstadt deportiert und starb dort noch im selben Jahr.

Gemeinde ĂŒbernimmt 90 Prozent der Kosten

Evangelischer Kindergarten: Sanierung oder Neubau?

Hirschberg, 06. Oktober 2014. (red/ms) Im evangelischen Kindergarten im Ortsteil Leutershausen werden derzeit fĂŒnf Gruppen betreut. Das GebĂ€ude ist inzwischen heruntergekommen. In einem Architekten-Wettbewerb sollen verschiedene Möglichkeiten geprĂŒft werden, wie man eine Sanierung oder den bevorzugten Neubau realisieren kann, ohne dabei den laufenden Betrieb zu sehr einzuschrĂ€nken. Die Gemeinde ĂŒbernimmt 90 Prozent der Investitionskosten, den Rest muss die evangelische Kirchengemeinde tragen. 

Doch keine neuen KunststoffbelÀge auf dem Sportzentrum

PlanungsbĂŒro vermasselt Ausschreibung – Planung ĂŒber den Haufen geworfen

Hirschberg, 06. Oktober 2014. (red/ms) Das Sportzentrum wird saniert: Die Firma Polytan GmbH bot an, fĂŒr 42.000 Euro 1.008 Quadratmeter KunststoffbelĂ€ge zu verlegen – jetzt soll sie das doch nicht tun. Und zwar weil in der Ausschreibung gepatzt wurde: Das PlanungsbĂŒro Cenceptplan4 gab „versehentlich“ eine FlĂ€che an, die nur halb so groß ist, wie die, die zu sanieren ist. Die doppelte FlĂ€che ist natĂŒrlich doppelt so teuer. Und das sprengt den Kostenrahmen. Also musste der Gemeinderat Alternativen suchen. [Weiterlesen…]

Zwei neue Gruppen im Waldkindergarten

Kinderbetreuung wird ausgebaut

Hirschberg, 01. Oktober 2014. (red/ms) Um dem Bedarf gerecht zu werden, werden im kommendem Kindergartenjahr zwei zusĂ€tzliche Betreuungsgruppen benötigt. Verwaltung und Gemeinderat prĂŒften verschiedene Alternativen und kamen zu dem Entschluss einen Waldkindergarten zu errichten: Hier sollen Kinder naturnah erzogen werden. Die TrĂ€gerschaft wird voraussichtlich die Arbeiterwohlfahrt AWO ĂŒbernehmen. Mit Baukosten von etwa 130.000 Euro entschied sich der Gemeinderat fĂŒr die mit deutlichem Abstand billigste Variante.  [Weiterlesen…]

BĂŒrgermeister Just ehrt GemeinderĂ€te in Feierstunde

„Danke fĂŒr Ihr Engagement“

Hirschberg, 24. September 2014. (red/ld) „Danke!“, wollte BĂŒrgermeister Manuel Just am vergangenen Freitabend sagen: FĂŒr den Einsatz, den die langjĂ€hrigen Gemeinderatsmitglieder gebracht haben. Dabei verabschiedete er auch die ausscheidenden GemeinderĂ€te und ernannte den langjĂ€hrigen Fraktionsvorsitzenden der Freien WĂ€hler, Peter Johe, zum Ehrengemeinderat. [Weiterlesen…]

BĂŒrgermeister fordert fraktionsinterne Analyse

„Nur zwei GemeinderĂ€tinnen?“

Hirschberg, 18. September 2014. (csk) Hirschberg hat einen neuen Gemeinderat. Mit 20 Mitgliedern – davon 18 MĂ€nner und nur zwei Frauen. Sechs neue GemeinderĂ€te gibt es. So viel zu den Kurzinformationen. Die langen Informationen fanden die GemeinderĂ€te an ihrem Platz in Baumwolltaschen verpackt: Die Gemeindeordnung. Auch ein Terminkalender war in den Unterlagen, denn „Die nĂ€chsten sechs Wochen werden sportlich“, sagte BĂŒrgermeister Manuel Just. [Weiterlesen…]

BĂŒrgermeister Manuel Just verabschiedet GemeinderĂ€te

Peter Johe oder das Brechen jeglicher Superlative

Hirschberg, 04. August 2014. (red/csk) Die offizielle Termin ist erst am 19. September. Dann werden Karin Kunz, Peter Johe, Karl Schnell und Thomas ThĂŒnker in einer Feierstunde verabschiedet. Doch zum Ende der letzten Sitzung der vier GemeinderĂ€te fand BĂŒrgermeister Manuel Just persönliche Worte fĂŒr jeden Einzelnen. Und verabschiedete mit Peter Johe einen Mann, der 43 Jahre dem Gremium angehörte. [Weiterlesen…]

CDU stellt Antrag auf ÜberprĂŒfung der Schaltungen in Großsachsen

OEG-Ampelschaltung kommt unter die Lupe

Hirschberg, 30. Juni 2014. (red/csk) Die Schaltungen an den Ampelanlagen in Großsachsen sollen ĂŒberprĂŒft werden. Das beantragte die CDU-Fraktion in der Sitzung des Gemeinderats am vergangenen Dienstag. Grund seien die immer wieder geĂ€ußerten Klagen der Bevölkerung ĂŒber zu lange Wartezeiten an den Ampeln. Ein Umstand, unter dem nach Auffassung der CDU nicht nur die BĂŒrger/innen, sondern auch die AttraktivitĂ€t des Ortsteils Großsachsen leidet. [Weiterlesen…]

Gemeinderat segnet Grundzuschuss ab

„Hirschberg hilft e.V.“ erhĂ€lt Förderung

Hirschberg, 26. Juni 2014. (red/csk) Der Verein „Hirschberg hilft e.V.“ erhĂ€lt seitens der Gemeinde ab 2015 einen Grundzuschuss in Höhe von 105 Euro pro Jahr. Der Gemeinderat stimmte dieser Förderung einstimmig zu. Bei der Höhe des Grundzuschusses orientierte sich die Gemeinde an den ansĂ€ssigen Vereinen mit Ă€hnlich großer Mitgliederzahl. „Hirschberg hilft e.V.“ zĂ€hlt zur Zeit 66 Mitglieder.

Gemeinderat vergibt Auftrag

Straße und Schlossmauer werden renoviert

Hirschberg, 26. Juni 2014. (red/csk) Bereits im Februar dieses Jahres hatte der Gemeinderat die Sanierung von Straße und Schlossmauer im Bereich „Am Schlossgarten“ beschlossen. Nun folgte die Auftragsvergabe. Unter den vier abgegebenen Angeboten setzte sich die Firma Rapp GmbH aus Mosbach-Lohrbach im Bieterverfahren durch. Ihr Angebotspreis: 158.381,56 Euro. ZuzĂŒglich der zu erwartenden Nebenkosten in Höhe von 18.600 Euro wird die DurchfĂŒhrung der Baumaßnahme 176.981,56 Euro kosten.

Zweite Amtsperiode könnte in rund einem Jahr beginnen

BĂŒrgermeister Just: „Ich kandidiere wieder“

Hirschberg, 24 Juni 2014. (red/pm) BĂŒrgermeister Manuel Just (35) wird fĂŒr eine zweite Amtsperiode kandidieren. Dies kĂŒndigte er heute zum Ende der Gemeinderatssitzung an. Er verlas hierzu eine ErklĂ€rung, in der er sich zu 100 Prozent mit Hirschberg identifizierte und betonte, dass er mit der Bekanntgabe gewartet hatte, um die Kommunalwahl nicht zu beeinflussen. Die Fraktionen spendeten am Ende der Bekanntgabe geschlossen Applaus – ErklĂ€rungen gab es keine mehr, denn BĂŒrgermeister Just beendete sofort die öffentliche Sitzung. Wir dokumentieren seine Rede. [Weiterlesen…]

Onlineinformationen zu den Wahlprogrammen Hirschberger Parteien

Ortskerngestaltung, Verkehr und Betreuung fest im Blick

Hirschberg, 16. Mai 2014. (red/csk) Vorbildich geht es in Hirschberg in Sachen „Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2014 im Netz“ zu. Alle in Hirschberg antretenden Parteien bieten den WĂ€hlern einen umfassenden Überblick ĂŒber ihre Wahlziele. Wir haben fĂŒr Sie genauer hingeschaut: WofĂŒr stehen die einzelnen Parteien, was wollen sie bewirken fĂŒr Hirschberg? [Weiterlesen…]

Ortsbegehung mit den Gemeinderatskandidaten in Leutershausen

Besichtigung der wichtigen Punkte Leutershausens

Hirschberg, 09. April 2014. (red/pm) Im Rahmen der Vorbereitung der Kommunalwahl am 25. Mai fĂŒhren die Freien WĂ€hler eine Ortsbegehung in Leutershausen durch. Am 12. April um 10:00 Uhr treffen sich die Kandidat/innen mit den GemeinderĂ€ten und den Vorstandsmitgliedern am Parkplatz Mozartstraße. Dabei wird festgelegt, welche neuralgischen oder sonst wichtigen Punkte in Leutershausen besichtigt werden. Anlieger und interessierte Einwohner/innen sind herzlich eingeladen, bei der Begehung ihre Fragen und Probleme einzubringen.

Ortsbegehung mit den Gemeinderatskandidaten in Großsachsen

Besichtigung der wichtigen Punkte Großachsens

Hirschberg, 03. April 2014. (red/pm) Im Rahmen der Vorbereitung der Kommunalwahl am 25. Mai fĂŒhren die Freien WĂ€hler eine Ortsbegehung in Großsachsen durch. Am 05. April 2014 um 10:00 Uhr treffen sich die Kandidatinnen und Kandidaten mit den GemeinderĂ€ten und Vorstandsmitgliedern im BĂŒro des Kandidaten und Architekten Bernd Kopp in der ehemaligen Tabakfabrik. Dabei wird festgelegt, welche neuralgischen oder sonst wichtigen Punkte in Großachsen besichtigt werden. Anlieger und interessierte Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich eingeladen, bei der Begehung ihre Fragen und Probleme einzubringen.

Bereits im Juni soll Vorauswahl von Investoren und Betreibern erfolgen

Ausschreibung fĂŒr Betreutes Wohnen in der Mozartstraße beginnt

Hirschberg 28. MĂ€rz 2014. (red/csk) Auch Hirschberg ist vom Demographischen Wandel betroffen: Die Bevölkerung wird im Schnitt zunehmend Ă€lter. In der Mozartstraße im Ortsteil Leutershausen soll daher Betreutes Wohnen eingerichtet werden. DafĂŒr wird nach dem jetzt gefassten Beschluss eine 1.725 Quadratmeter große FlĂ€che aus dem Besitz der Gemeinde verĂ€ußert werden. Interessierte Investoren mĂŒssen sich auf einen „sportlichen“ Zeitplan gefasst machen. [Weiterlesen…]