Dienstag, 24. November 2020

„Gleichbehandlung“ gewinnt


Az-proth-600_1

Das könnte auch Ihre Anzeige sein. Klicken Sie auf die Grafik, um zu unserer Preisliste zu gelangen.

Guten Tag!

Hirschberg, 30. November 2010. (cm) Um eine Erneuerung des Leitungsnetzes zu ermöglichen, hat der Gemeinderat am heutigen Dienstag der Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 100.000 Euro zugestimmt. DarĂŒber hinaus soll damit ein teilweiser Ausgleich etwaiger Unterdeckung aus Vorjahren ermöglicht werden. Dem Gemeinderat lagen mehrere Darlehensangebote vor.

Insgesamt neun Banken wurden bezĂŒglich eines Darlehens angeschrieben. Sechs davon gaben kein Angebot ab. Von den verbleibenden drei Banken gaben zwei ein gleichlautendes Angebot ab.

Da das gĂŒnstige Angebot herangezogen werden muss, galt es unter den beiden Banken – der Kurpfalz H+G Bank sowie der Volksbank Weinheim – zu entscheiden.
Die Zinsstaffelung fĂŒr das Darlehen war bei beiden Banken identisch:

Darlehen ĂŒber 10 Jahre: 3,38 Prozent
Darlehen ĂŒber 20 Jahre: 3,73 Prozent
Darlehen ĂŒber 29 Jahre: 3,71 Prozent

Birgit Knobloch (GLH) kritisierte die lange Bindung des Darlehens, welches ĂŒber 29 Jahre laufen soll. Die Möglichkeit einer Sondertilgung, um das Darlehen frĂŒher zu beenden, bestehe nicht.

Der Gemeinderat sprach sich im Anschluss einstimmig fĂŒr die Darlehensaufnahme aus. Die Entscheidung zwischen beiden Banken fiel per Los, das sich fĂŒr die Volksbank Kurpfalz „entschieden hat“. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, den Kredit der „gewĂ€hlten“ Bank anzunehmen.

Az-proth-600_1

Das könnte auch Ihre Anzeige sein. Klicken Sie auf die Grafik, um zu unserer Preisliste zu gelangen.