Freitag, 07. Juni 2019

Osterferien in Hirschberg

Ferienprogramm „Mit-Mach-Zirkus“

Hirschberg, 10. April 2014. (red/pm) Vom 14. bis 17. April, tĂ€glich zwischen 09:00 und 16:00 Uhr findet in der Alten Turnhalle Großsachsen (Marktplatz Großsachen) das Osterferienprogramm „Mit-Mach-Zirkus“ statt. Es haben sich 31 Kinder angemeldet, davon auch 9 Kinder in der FrĂŒhbetreuung von 07:30 – 09:00 Uhr. Veranstalter sind der TVG Großsachsen, die SG Leutershausen und das Hirschberger FamilienbĂŒro. Die Leitung hat Barbara Salomon-Jonas (Tel.: 0157/80657486). Am letzten Tag, Donnerstag den 17. April von 15:00 – 16:00 Uhr sind die Eltern und Interessierte zur AuffĂŒhrung eingeladen.

Am 01. Februar lĂ€uft der elektronische Zahlungsverkehr ĂŒber SEPA

„Enormer Aufwand“ fĂŒr zwei Ziffern mehr

Foto: Deutsche Bundesbank

FĂŒr Privatpersonen sind es zwei Ziffern mehr zu merken. FĂŒr Gemeindekassen, Unternehmen und Vereine bedeutet die Umstellung auf SEPA einen hohen Aufwand. Foto: Deutsche Bundesbank

 

Rhein-Neckar,09. Januar 2014. (red/ld/al) WĂ€hrend sich Privatpersonen kĂŒnftig nur zwei neue Ziffern fĂŒr ihre IBAN merken mĂŒssen, hatten Gemeindeverwaltungen, Unternehmen und Vereine in den vergangenen Monaten mehr Aufwand. Grund ist SEPA – die Vereinheitlichung des EU-weiten elektronischen Zahlungsverkehrs. Stichtag ist der 01. Februar. Sie sind vorbereitet. [Weiterlesen…]

AuffĂŒhrung am 31. Oktober

Ferienprogramm „Mit-Mach-Zirkus“

Hirschberg, 29. Oktober 2013. (red/pm) In den Herbstferien wird in Hirschberg das Ferienprogramm „Mit-Mach-Zirkus“ angeboten. [Weiterlesen…]

SG Leutershausen gegen die Friesenheimer Abwehr lange hilflos

Eulen verpassen Teufeln kalte Dusche

RheinNeckar-SGLeutershausen-20131019-IMG_2815-001

Das Leutershausener Maskottchen war extra mit nach Friesenheim gereist. Es half nichts. Die Teufel kamen unter die RĂ€der.

 

Ludwigshafen/Hirschberg/Rhein-Neckar, 22. Oktober 2013. Vergangenen Samstag trafen in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle in der 2. Handballbundesliga  im Rhein-Neckar-Derby die TSG Friesenheim und die SG Leutershausen aufeinander. Es wurde der erwartet klare Sieg fĂŒr die PfĂ€lzer, die um den Aufstieg spielen und gegen ersatzgeschwĂ€chte Leutershausener nie Probleme hatten.  Den Großteil der ersten Halbzeit war der Leutershausener Angriff nicht bundesligatauglich. Insofern war die SG Leuterhausen mit dem 19:29 in fremder Halle noch gut bedient.

[Weiterlesen…]

Heinrich-Beck-Halle

Erneuerung der elektronischen Anzeigetafeln

Hirschberg, 27. Oktober 2012. (red/sap) In diesem Jahr ist die erste Herren-Handballmannschaft der SG Leutershausen in die zweite Handball-Bundesliga aufgestiegen. Die Spielberechtigung in dieser Liga setzt jedoch auch die unmittelbare ErfĂŒllung einiger neuer Hallenstandards voraus, berichtete BĂŒrgermmeister Manuel Just. Gemeinderat beschloss die Erneuerung der elektronischen Anzeigetafeln in der Heinrich-Beck-Halle.

In der SpielstĂ€tte muss unter anderem eine öffentliche Zeitmessalage eingebaut sein, die folgende Kriterien erfĂŒllt: Der Betriebsmodus „vorwĂ€rts“ muss möglich sein, das heißt die Spielzeit muss von Minute 00 bis 60 hoch laufen, es muss ein Automatikhorn vorhanden sein, die Anlage muss von allen ZuschauerplĂ€tzen und insbesondere vom Zeitnehmertisch ohne EinschrĂ€nkung gesehen werden können und auf der Anzeige soll mindestens zwei Hinausstellungen pro Verein angezeigt werden können.

All diese Einstellmöglichkeieten besitze die jetzige Anzeigentafel jedoch nicht und auch die Anzeigentechnik selbst sei schon sehr veraltet. Eine Reparatur oder ein Umbau der alten Anlage sei daher nicht wirtschaftlich, so der BĂŒrgermeister.

Die Kosten fĂŒr eine neue Anlagen liegen bei rund 11.000 brutto inklusive der Montage.

NatĂŒrlich hoffe man auf mögliche Spender, sagte Just. Das Logo eines eventuellen Sponsors könne sich zum Beispiel auf der Anzeigentafel befinden, meinte Gemeinderat Matthias Dallinger (CDU).

„Wir werden nicht zustimmen“, erklĂ€rte Hartmut Kowalinski (FDP). Der Aufstieg in die zweite Bundesliga sei ja nicht plötzlich gekommen und von daher hĂ€tte sich die SG schon frĂŒhzeitig um einen Zuschuss des badischen Sportbundes kĂŒmmern können. Die Kosten lĂ€gen weit ĂŒber dem Limit und die Gemeinde sei nicht verantwortlich.

Der Hirschberger Gemeinderat beschloss die Erneuerung der elektronischen Anzeigetafeln in der Heinrich-Beck-Halle und die außerplanmĂ€ĂŸige Ausgabe bei einer Gegenstimme (Hartmut Kowalinski).

FĂŒr den Moment ein großer Star

zirkus-5903

Kleine Zirkusmeister ganz groß in der alten Turnhalle!

Hirschberg, 04. November 2011. (red) „Mach mit“ heißt die Aufforderung des Ferien-Kinderzirkus in Hirschberg. FĂŒr die einen ist es Entlastung der Eltern fĂŒr die anderen ein unglaublicher Spaß und das in den Herbstferien. Vom 02. November bis heute, zum 04. November wurde mit siebzehn Kindern eine erneute „Zirkus“-Woche gestartet. Die Idee dazu entwickelten Barbara Salomon-Jonas, Leiterin des wöchentlichen Zirkus des TVG Großsachsen und der SG Leuthershausen sowie Bernd Lauterbach, Leiter des Hirschberger FamilienbĂŒros. Sie bieten in den Oster- und Herbstferien Kinderunterhatung an. Die Kinder werden dabei aber nicht nur beschĂ€ftigt, sondern lernen dabei Choreografien und Figuren, die sie am Ende der Übungstage stolz ihren Verwandten vorfĂŒhren können.

Am Ende sieht man nur noch ein Gewusel von aufgeregten Kindern. Jedes gerade dabei, die Angehörigen zu suchen, strahlend und strotzend vor Stolz. Von allen Seiten hört man immer wieder ein „Das hast du aber gut gemacht“ oder: „Ich wusste gar nicht, dass du so etwas kannst.“ Und dabei immer lachende Gesichter. So endete in der Alten Turnhalle Großsachsen der diesjĂ€hrigen Herbstferien der „Mit-Mach-Zirkus“ nach einer dreiviertelstĂŒndigen VorfĂŒhrung. Nicht alles ging glatt, doch trotzdem ĂŒberwiegt die Freude und der Stolz ĂŒber die gemachte ZirkusauffĂŒhrung.

Bevor es einen jubelnden Applaus fĂŒr die Leistung der Kinder und des Betreuerteams gab, wird auf einem Stahlseil balanciert. Jedes Kind geht gekonnt, aber konzentriert vorsichtige Schritte auf dem Seil. An einer Hand gefĂŒhrt durch Sarah Bohl, die derzeit ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) beim FamilienbĂŒro absolviert. Vertrauen und Mut spielen hier eine große Rolle.

FĂŒr den Moment ein großer Star.

Dann schweben Kinder auf einem fliegenden Trapez. Sie bilden mit Hilfestellungen auf dieser wackeligen Stange ausgefallene Figuren. Jubel und Klatschen der Eltern, Geschwister, Omas und Opas. Blitzlichtgewitter. Einen kurzen Moment ist jeder der Kleinen ein großer Star.

Hebe- und Standfiguren, Seilspringen, BĂ€ndertanz wĂ€hrend eines Balance-Aktes, Einrad fahren, Tellerdrehen, Ringewerfen, Jonglieren, Bodenturnen. Die AuffĂŒhrung wird bunt gestaltet, immer wieder passiert eine kleine Ungeschicklichkeit, doch wen kĂŒmmert das schon?

So etwas zustande zu bringen, ist jedoch nicht einfach. Es braucht Geduld und vor allem Zeit. Zeit fĂŒr die Leiterin Barbara Salomon-Jonas und fĂŒr deren Helfer Sarah Bohl, Björn Vollmer, Viona Vollweiter und Josha Lauterbach, die sich fĂŒr die gute Sache einsetzten.

Viona Vollweiter war selbst Mitglied der wöchentlichen Zirkusgruppe des TVGG und SGL und kam somit dazu Ă€hnliche Möglichkeiten fĂŒr Kinder anzubieten.

Die Zirkuswoche steht Vereinsmitgliedern und Nicht-Mitgliedern zur VerfĂŒgung.

Das nĂ€chste Zirkusprogramm startet in den Osterferien, wenn es wieder heißt: Manege frei und Vorhang hoch fĂŒr den „Mit-Mach-Zirkus“.

Viel Freude an den Fotos!

[nggallery id=55]