Freitag, 13. November 2020

Bislang keine Umtauschpflicht f├╝r alte F├╝hrerscheine

Neu ausgestellte EU-F├╝hrerscheine gelten nur f├╝nfzehn Jahre

Heidelberg/Rhein-Neckar, 10. Januar 2013. (red/pm) Ab dem 19. Januar 2013 gelten neu ausgestellte EU-F├╝hrerscheine nur noch f├╝nfzehn Jahre, dann m├╝ssen die EU-weit einheitlichen F├╝hrerscheine┬áneu ausgestellt werden. Die Fahrerlaubnis bleibt aber bestehen.┬á┬áDie Geb├╝hr betr├Ągt 24 Euro.┬áBislang gibt es ┬ákeine Umtauschpflicht f├╝r Alt-Dokumente, sie bleiben bis zum 19. Januar 2033 g├╝ltig.┬á

Information des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis:

„Alle ab dem 19. Januar 2013 neu ausgestellten F├╝hrerscheine werden auf 15 Jahre befristet. ├ähnlich wie der Personalausweis, der alle zehn Jahre beantragt werden muss, wird auch der EU-weit einheitliche F├╝hrerschein mit dieser neuen Regelung k├╝nftig nur noch eine begrenzte G├╝ltigkeit haben. F├╝r die Neuausstellung nach Ablauf der 15 Jahre sind weder eine erneute Fahrpr├╝fung noch ein Gesundheitstest erforderlich. Denn befristet wird lediglich das F├╝hrerscheindokument und nicht die Fahrerlaubnis. Die Befristung der LKW- und Busf├╝hrerscheine auf 5 Jahre bleibt hiervon unber├╝hrt. ├ältere F├╝hrerscheine in grau, rosa oder Scheckkartenformat m├╝ssen derzeit nicht umgetauscht werden. Sie bleiben bis zum 19. Januar 2033 g├╝ltig, ehe sie gegen die neue EU-Fahrerlaubnis eingetauscht werden m├╝ssen.

Biometrisches Lichtbild und ein g├╝ltiger Ausweis sind n├Âtig

F├╝r die Antragstellung werden ein aktuelles biometrisches Lichtbild, der F├╝hrerschein sowie ein g├╝ltiger deutscher Personalausweis oder Reisepass ben├Âtigt. Die Geb├╝hr betr├Ągt 24 Euro.

In der EU gibt es bislang mehr als 100 unterschiedliche F├╝hrerscheinmodelle, die durch den neuen europ├Ąischen F├╝hrerschein ersetzt werden sollen. Die EU verspricht sich dadurch auch eine h├Âhere F├Ąlschungssicherheit. Der Umtausch im 15-Jahres-Rhythmus soll zudem daf├╝r sorgen, dass jeder Autofahrer ein relativ aktuelles Passfoto auf seinem F├╝hrerscheindokument hat.“

Weitere Informationen stehen im Internet unter: 

http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/StB-LA/fuehrerschein-2013.html

Fragen beantwortet auch die F├╝hrerscheinstellen im Rhein-Neckar-Kreis unter E-Mail: fahrerlaubnisse@rhein-neckar-kreis.de oder Tel. 06222 30734334.