Freitag, 14. Juni 2019

BĂŒrgertelefon soll Fragen zu Auswirkungen der Atom-Katastrophe auf Baden-WĂŒrttemberg beantworten


DIN 4844-2 Warnzeichen D-W005 Warnung vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen (auch auf abschirmenden BehÀltern). Quelle: Wikipedia

Rhein-Neckar/Stuttgart, 14. MĂ€rz 2011. (red) Das Baden-WĂŒrttembergische Umweltministerium hat eine Hotline geschaltet, ĂŒber die sich besorgte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu „Auswirkungen der Geschehnisse auf Baden-WĂŒrttemberg“, also den Folgen der japanischen Kernkraftwerk-Katastrophe erkundigen können sollen.

Das Umweltministerium bietet folgenden „Service“ ohne nĂ€here ErlĂ€uterung an.

„Aktuelle Informationen zu den UnfĂ€llen in den japanischen Kernkraftwerken unter 0711 – 126 2713

Nach den UnfĂ€llen in japanischen Kernkraftwerken hat das Umweltministerium unter der Rufnummer 0711 – 126 2713 ein BĂŒrgertelefon eingerichtet. Besorgte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger des Landes können sich ĂŒber eventuelle Auswirkungen der Geschehnisse auf Baden-WĂŒrttemberg informieren. Das BĂŒrgertelefon ist bis auf Weiteres tĂ€glich von 8 Uhr bis 20 Uhr besetzt.

Informationen zur aktuellen Lage in Japan unter anderem auf den Internetseiten des Bundesministeriums fĂŒr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: http://www.bmu.bund.de

Sofern Sie den „Service“ in Anspruch nehmen, dĂŒrfen Sie Ihre Erfahrung gerne als Kommentar hier veröffentlichen.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das rheinneckarblog

„Der Umweltpreis ist fĂŒr Unternehmen ein Image-Gewinn.“

Guten Tag!

Hirschberg/ Region Rhein-Neckar, 29. Januar 2010. Das Umweltministerium Baden-WĂŒrttemberg fĂŒhrt auch im Jahr 2010 den Wettbewerb „Umweltpreis fĂŒr Unternehmen“ durch. Der Wettbewerb richtet sich an Betriebe und SelbstĂ€ndige aus den Bereichen, Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung. Den Gewinnern winkt ein Preisgeld von 10.000 Euro. Und viel wichtiger: Ein positives Image.

Von Hardy Prothmann

Der Umweltpreises prĂ€miert ökologisch herausragende und besonders qualifizierte Leistungen eines Unternehmens im Bereich des betrieblichen Umweltschutzes sowie eine umweltorientierte UnternehmensfĂŒhrung.

umweltpreis

Wer den Umweltpreis gewinnt, stÀrkt eine positives Image. Bild: UM

Der Umweltpreis 2010 wird dieses Jahr zum 14. Mal vergeben, seit 2002 im jĂ€hrlichen Wechsel mit dem Umwelttechnikpreis. Als besonderer Anreiz wird zusĂ€tzlich ein Sonderpreis fĂŒr ein herausragendes Engagement im Bereich „Unternehmerische Verantwortung – regionales Engagement“ vergeben werden.

Bewerben können sich Unternehmen, SelbststÀndige und Gewerbetreibende. In der Region Rhein-Neckar haben schon mehrfach Unternehmen den Preis gewinnen können. Die Bewerbungsfrist endet am 31. MÀrz 2010.

„Die Bewerbungen kommen aber aus dem ganzen Land, ĂŒber alle Branchen gut verteilt“, sagte Peter Schneider, Referent im Umweltministerium auf Anfrage. „Nur bei den Handwerkern wĂ€ren mehr Bewerbungen wĂŒnschenswert.“ Ob die Handwerker genug andere Sachen zu tun haben, den Preis nicht kennen oder ĂŒberfordert sind, weiß Schneider nicht: „Ich kann nur fĂŒr den Preis werben, denn es bedeutet fĂŒr die ausgezeichneten Unternehmen einen enormen Image-Gewinn.“

Die Bewerberzahl steige seit Jahren kontinuierlich.

Alle Informationen zum Preis und zum Bewerbungsverfahren finden Interessenten auf den Internetseiten des Umweltministeriums.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das hirschbergblog