Dienstag, 21. September 2021

Harter Winter sorgt für mehr Straßenschäden

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Hirschberg, 11. März 2010. Der sehr kalte Winter hat für mehr Frostschäden an Hirschberger Straßen gesorgt. Das Bauamt sammelt zur Zeit noch Informationen, wo Schäden aufgetreten sind. Ende März soll der Plan stehen, nach dem die Schäden abgearbeitet werden.

Radfahrer aufgepasst: Manche Schlaglöcher sind so groß, dass ein Reifen hineinpasst. Hier ein Beispiel aus der Galgenstraße. Bild: local4u

Wolfgang Frey sagt: „Der außergewöhnlich kalte Winter hat für mehr Schäden als sonst gesorgt.“ Beispielsweise in der Galgenstraße, der Königsberger Straße oder der Oberen Bergstraße, „wo die Rinnplatten in Mitleidenschaft gezogen wurden“.

Das Bauamt sammelt zur Zeit noch Informationen, wo es zu welchen Schäden gekommen ist: „Die arbeiten wir dann im Laufe des Jahres ab. Ganz klar kümmern wir uns zuerst um die großen Schäden, die eine Unfallgefahr darstellen, dann kommen die anderen dran.“ Insgesamt seien die Schäden aber nicht so schlimm, wie in anderen Teilen Deutschlands, wo diese teilweise massiv waren.

Bis es wärmer und trockener sein wird, werden grobe Schäden provisorisch behoben, später werden Rissbildungen dann mit Bitumen verschlossen: „Wichtig ist, dass möglichst keine Feuchtigkeit in das Straßenbett eindringt – bei Frost bildet sich Eis, das dann zu größeren Schäden führen kann“, sagt Frey.

Die Wochenzeitung Die Zeit hat im Internet eine informative Übersichtsgrafik dazu erstellt.

Bürgerinnen und Bürger sollen Straßenschäden an die Gemeinde melden: „Das ist ausdrücklich erwünscht“, sagt Wolfgang Frey.

Über das Internet kann eine Schadensmeldung geladen werden.

Anm. d. Red.: Das Mängelformular lässt sich nicht downloaden. Wir haben die Gemeinde auf den „Mangel“ aufmerksam gemacht.

Einen schönen Tag wünscht
Das hirschbergblog

Bis Ende März werden die Schäden aufgenommen und dann nach und nach behoben. In der Galgenstraße gibt es viel zu tun. Bild: local4u

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.