Mittwoch, 08. Dezember 2021

Ausschuss fĂŒr Technik und Umwelt am 13. November

„Belebung“ der Breitgasse durch Hebammenpraxis

Hirschberg, 15. November 2012. (red/sap) Die Hebammenpraxis „Familienteam“ zieht von der Heddesheimer Straße in die Breitgasse. ATU bewilligt NutzungsĂ€nderung. Zustimmung auch fĂŒr ein Staffelgeschoss mit Flachdach in der Birkenstraße in Großsachsen.

FĂŒr eine Wohnung in der Breitgasse 29 in Großsachsen wurde ein Bauantrag zur NutzungsĂ€nderung in KursrĂ€ume fĂŒr die Hebammenpraxis „Familienteam“. Die Hebammenpraxis hatte bislang RĂ€ume in der Heddesheimer Straße, die sie aber bis Jahresende aufgeben mĂŒssen. Deshalb mussten sich die vier Mitarbeiterinnen ein neues Anwesen suchen und haben es in der Breitgasse auch gefunden.

Geplant ist die Einrichtung von je einem Kurs- bzw. Beratungungsraum, ein Aufenthaltsraum, ein Abstellraum und je ein Kunden- und ein PersonalsanitÀrraum. Die RÀume werden von den vier Mitarbeiterinnen genutzt, wobei jeweils immer nur ein Kurs stattfinden soll.

Die TĂ€tigkeiten, die kĂŒnftig dort ausgeĂŒbt werden sollen, umfassen die Geburtsvorbereitung fĂŒr Schwangere, RĂŒckbildungskurse, Psychologische Beratung und Diagnostik, Schwangerschafts- und Elternberatung, Eltern-Kind-Kurse (bis ein Jahr), Pilates und Yogakurse fĂŒr Frauen.

Dieser Bereich der Breitgasse ist geprÀgt von WohngebÀuden und Gewerbebetrieben, die das Wohnen nicht wesentlich stören, daher kann das Gebiet als Mischgebiet eingeschÀtzt werden. Hier sind Freiberufler zugelassen, zu denen auch Hebammen, Masseure und Krankengymnasten zÀhlen.

Dementsprechend stehen der Einrichtung von KursrĂ€umen in der beschriebenen Art an dieser Stelle aus bauplanungsrechtlicher Sicht keine GrĂŒnde entgegen.

Die Frage der erforderlichen StellplĂ€tze wurde mit dem Landratsamt geklĂ€rt. Die benötigten zwei StellplĂ€tze werden im Hof des Anwesens nachgewiesen. Die fĂŒr dieses Projekt notwendige Barrierefreiheit wird durch eine mobile Rampe, die bei Bedarf ĂŒber die Eingangstreppe im Hof geschoben werden kann, hergestellt.

„Das sorgt wortwörtlich fĂŒr Belebung der Breitgasse“, meinte zustimmend Dr. Jörg Boulanger (CDU). Und auch Thomas ThĂŒnker (Freie WĂ€hler), Karl Heinz Treiber (GLH), Oliver Reisig (FDP) und Eva-Marie Pfefferle stimmten dem Antrag zu. Allein die Parkplatzsituation sei bedenklich, sagte Eva-Marie Pfefferle.

Der Bauantrag wurde einstimmig befĂŒrwortet.

Flachdach in der Birkenstraße bewilligt

Einstimmig wurde vom ATU auch der Antrag auf Bauvorbescheid zum Umbau des Dachgeschosses in ein Staffelgeschoss mit Flachdach und einer Trauf- bzw. Attikahöhe von 9,16 Meter in der Birkenstraße in Großsachsen verabschiedet.

Im Januar 2012 hatte der ATU bereits eine Baugenehmigung fĂŒr die Wohnhausaufstockung mit einem Mansard-Walmdach erteilt.

BĂŒrgermeister Just merkte an, dass in der Umgebungsbebauung auch weitere FlachdĂ€cher zu finden sind.

Die beratenden Mitglieder Egon MĂŒller (GLH), Uli Schulz (SPD) und Gemeinderat Oliver Reisig (FDP) befanden die nun vorgesehene Bebauung als nicht so massiv wie das ursprĂŒnglich geplante Mansard-Walmdach.

BĂŒrgermeister Manuel Just machte zudem den Vorschlag, dass die Gemeinde fĂŒr den Bereich Birkenstraße/Jahnstraße einen Bebauungsplan aufstellen sollte, um so rechtzeitig weiteren nicht gewollten stĂ€dtebaulichen Entwicklungen entgegen zu wirken. Dies traf auf einhellige Zustimmung.