Dienstag, 03. August 2021

17 volle GetrÀnkekisten geklaut

GetrÀnkedieb im Vereinsheim

polizei_feature11_tnHirschberg, 20. Mai 2014. (red/pol) Im Zeitraum von Freitag, 21:00 Uhr, bis Samstag, 07:00 Uhr, suchte ein Dieb das Vereinsheim des GeflĂŒgelzuchtvereins Großsachsen in der Oberen Bergstraße heim. Er öffnete auf bislang unbekannte Art und Weise die ZugangstĂŒre und entwendete insgesamt 17 volle GetrĂ€nkekisten (Limonade, Bier, Wasser) im Wert von rund 250 Euro. Zum Abtransport benutzte er einen vor Ort vorgefundenen Sackkarren, welchen er anschließend in einen angrenzenden Weinberg warf. Hinweise erbittet das Polizeirevier Weinheim, Tel. 06201/10030.

BĂŒrgermeisteramt informiert:

Wasserabstellung Hochzone Leutershausen

Hirschberg, 22. Oktober 2013. (red/pm) In der Hochzone Leutershausen kommt es am Dienstag, den 22. Oktober wegen dringender Reparaturarbeiten an der Hauptleitung zu einer Wasserabstellung. Die Wasserzufuhr ist in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr fĂŒr folgende Straßen unterbrochen: [Weiterlesen…]

Wasser wird nicht privatisiert – der Schriesheimer Gemeinderat trĂ€gt nichts dazu bei

„Vielen war nicht bewusst, dass es Altenbach und Ursenbach direkt betrifft“

Auch kĂŒnftig kommt bezahlbares und hochwertiges Wasser von kommunalen Versorgern beim Verbraucher an.

 

Schriesheim/Rhein-Neckar, 21. Juni 2013. (red/zef) Heute erteilte der EU-Kommissar Michel Barnier der Privatisierung von der Trinkwasserversorgng auf massiven öffentlichen Druck der EuropĂ€ischen BĂŒrgerinitiative right2water, von Kommunen und dem Deutschen StĂ€dtetag  eine endgĂŒltige Absage. Der Gemeinderat Schriesheim hat es jedoch am Mittwoch versĂ€umt, im Gegensatz zu den GemeinderĂ€ten in Weinheim und Heddesheim, seinen Beitrag zu leisten. Eine entsprechende Resolution von GrĂŒnen und SPD lehnte der Gemeinderat mit einem Patt von 13 Ja- und 13 Nein-Stimmen ab. Besonders irritierend Ă€ußerte sich die Fraktion der CDU: Ihr war nicht bewusst, dass die Ortsteile Ursenbach und Altenbach im Gegensatz zu Schriesheim von einer europaweiten Ausschreibung betroffen gewesen wĂ€ren. [Weiterlesen…]

Wasser wird nicht privatisiert

EuropĂ€ische BĂŒrgerinitiative erfolgreich

Rhein-Neckar/BrĂŒssel, 21. Januar 2013. (red) Nach verschiedenen Medienberichten ist die umstrittene Richtlinie zur Privatisierung der Wasserversorgung vom Tisch. Mehr als 1,5 Millionen EU-BĂŒrger/innen hatten gegen eine Privatisierung protestiert. Mehr als eine Millione Stimmen aus sieben LĂ€ndern waren nötig, um sich gegen die Privatisierung zu wehren. Das Ziel wurde erreicht. [Weiterlesen…]

Vom 02. bis 05. April Vollsperrung

Vollsperrung Breitgasse Großsachsen

Hirschberg, 25. MĂ€rz 2013. (red/pm) Wegen Tiefbauarbeiten an Kanal- und Hauptwasserleitungen wird die Breitgasse/ L596 in Großsachsen vom 02.04. bis 05.04 2013 voll gesperrt sein.

Information der Gemeinde Hirschberg:

„Die Sperrung fĂŒr den Durchgangsverkehr beschrĂ€nkt sich auf den Straßenbereich zwischen der Kreuzung Brunnengasse und Drittelsgasse. Die örtliche Umleitung ĂŒber die Brunnengasse, Sachsenstraße und Hohensachsener Straße ist beschildert. Fragen dazu beantwortet das Bauamt der Gemeinde Hirschberg, Herr Frey, Tel. 06201/ 59843.“

Ab heute sollte man kein „Hahne-Wasser“ trinken

Guten Tag!

Hirschberg, 25. Oktober 2010. Ab heute steigen die Nitratwerte im Leitungswassser ĂŒber das zulĂ€ssige Maß – vor allem fĂŒr SĂ€uglinge ist Vorsicht geboten.

Angeblich ist das Hirschberger „Brunnenwasser“, also das Trinkwasser von „vorzĂŒglicher QualitĂ€t“.

Das ist es nicht – es entspricht nur den „zulĂ€ssigen“ Werten.

Ab heute allerdings nicht mehr – die Nitratwerte steigen fĂŒr rund drei Wochen ĂŒber das „zulĂ€ssige“ Maß hinaus an. Der Grund: Brunnenarbeiten in Ladenburg.

Das „Hirschberger Wasser“ wird normalerweise mit Tiefbrunnenwasser aus Ladenburg gemischt. Durch die Arbeiten entfĂ€llt die Mischung.

Vor allem bei der Zubereitung von SĂ€uglingsnahrung sollte gekauftes Mineralwasser verwendet werden.

Wir werden Sie informieren, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind.

WÀhrend die Gemeinde Heddesheim eine unvollstÀndige Angabe zur Nitratbelastung ins Internet gestellt hat, fehlen in Hirschberg solche Angaben vollstÀndig.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das hirschbergblog